Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • In welcher Form? 1. Der Median in den Dot Plots könnte Zinsanstieg in 2023 signalisieren. 2. Eindeutigere Aussagen zum Tapering 3. Aussage „Inflation is transitory“ fehlt. Nr.3 dürfte mMn den größten Effekt haben. Ist aber unwahrscheinlich, dass die Passage rausgenommen wird. https://t.co/rOATyqa5rD
  • Bond-#Trader bereiten sich auf eine hawkishe Überraschung der #FED vor. Diese Erwartung haben unter anderem JP Morgan, Morgan Stanley sowie TD Securities… Treasury Yields Rebound as Rally Lures Bears From Hibernation https://t.co/LhiWvvejgf
  • Bond-#Trader bereiten sich auf eine hawkishe Überraschung der #FED vor. Diese Erwartung hat unter anderem JP Morgan, Morgan Stanley sowie TD Securities… Treasury Yields Rebound as Rally Lures Bears From Hibernation https://t.co/LhiWvvejgf
  • 🇨🇭SNB-Sichtguthaben per 11. Juni CHF 711,0 Mrd. gegenüber CHF 710,8 Mrd. zuvor. Erneut nur ein leichter Anstieg, ergo nur leichte bis keine FX-Interventionen seit ein paar Wochen. #EURCHF
  • Die Europäische Zentralbank und die Regierungen des Euroraums sollten der Wirtschaft der Region nicht die Unterstützung entziehen, bevor sie klare Anzeichen für eine Erholung sehen, sagte die #EZB Präsidentin Christine #Lagarde in einem Interview mit Politico heute Morgen.
  • #Gold auf Wochenbasis 1.830-1.850 Support. Wenn der fällt, dann... (Keine Anlageberatung) https://t.co/7Fk31mZV4L
  • Die Schweizer haben sich gegen einen verstärkten Klimaschutz ausgesprochen. 51,6 Prozent der Stimmbürger lehnten einen Gesetzesvorschlag ab, der den CO2-Ausstoß hätte senken sollen. Auch zwei weitere Umweltschutz-Vorstöße fielen durch. *Reuters
  • #DAX CFD auf Tagesbasis. Wir bewegen uns innerhalb der aufsteigenden Formation. Solange der Index innerhalb dieser Formation bleibt (oder nach oben ausbricht) ist der aktuelle Trend mE intakt. #Aktien https://t.co/bmAvhcZUCn
  • #Tesla habe etwa zehn Prozent seines #Bitcoin-Bestands verkauft. *Reuters
  • -#G7 Einigung über Hilfen (1. Mrd. für Impfstoffe und 100 Mrd. als Unterstützung beim Klimawandel). -GB verschiebt Wiedereröffnung um 4 Wochen -US Senatoren einigen sich auf Infrastrukturplan(1,2 Bio. USD), Einigung im WH steht noch aus -#ElonMusk will #Bitcoin event. akzeptieren
EUR/USD - Institutionelle Spekulanten bauen Verkaufspositionen aus

EUR/USD - Institutionelle Spekulanten bauen Verkaufspositionen aus

Niall Delventhal, Marktanalyst

(DailyFX.de) COT-Report: An der CME rutschte laut dem letzten COT Report der CFTC die Position der institutionellen Spekulanten am Terminmarkt tiefer, d.h., Vermögensverwalter, Banken und Fonds verstärkten ihre Wetten auf einen fallenden EUR/USD.

Die Netto-Position verringerte sich auf -128.747 Kontrakten und damit auf den tiefsten Stand seit August 2012. Im Vergleich zur Vorwoche fiel die Position um 20.672 Kontrakte (3,47 Mrd. USD), im 4-Wochenvergleich gar um deutliche 69.482 Kontrakte (11,65 Mrd. USD). Die Dynamik ist wieder aufgenommen worden. Die Spekulationen auf einen fallenden Kurs ziehen an.

COT Report: Position Non Commercials in Mrd. USD

EUR/USD - Institutionelle Spekulanten bauen Verkaufspositionen aus

Non Commercials (Großspekulanten) an der Terminmarkt im Euro FX an CME

Netto-Position

(= Long-Position – Short-Position)

Die Großspekulanten sind mit -128.747 Kontrakten (Netto-Größe) mehrheitlich Short positioniert. Die Netto-Positionierung fiel im Vergleich zur Vorwoche um -20.672 Kontrakte, im 4-Wochenvergleich fiel der Wert um -69.482 Kontrakte.

Long-Position

Diese Gruppe der Großspekulanten reduzierte ihre Long-Positionierung um -2,45% (-1.383 Kontrakte) im Vergleich zur Vorwoche, im 4-Wochenvergleich stieg die Long-Positionierung um 6,95% (3.584 Kontrakte). Die reine Long-Positionierung beträgt 55.179 Kontrakte.

Short-Position

Im Wochenvergleich steigerten die Großspekulanten ihre Short-Positionen um 11,72% (-19.289 Kontrakte), im 4-Wochenvergleich steigerten sie diese um 65,91% (-73.066 Kontrakte). Die reine Short-Positionierung der Gruppe liegt bei -183.926 Kontrakten.

Momemtaufnahme

Aktuelles Verhältnis der Aufstellung der Großspekulanten 23,08% der Positionen der Gruppe sind Longs, 76,92% sind Short-Positionen. Die mehrheitliche Short-Positionierung kann ein Hinweis für Kursschwäche sein.

Positionierungstendenz

Sowohl im Wochen- wie im 4-Wochenvergleich fiel die Netto-Position, das spricht für ein wachsendes Vertrauen der Großspekulanten in eine bearishe Kursentwicklung. Aus der Positionierungsänderung ergibt sich eine bearishe Trading Tendenz.

Extremwertbetrachtung

Eine Extremwertbetrachtung ist bei den aktuellen Positionierungszahlen nicht weiter interessant. Die Werte notieren noch zu weit entfernt von den Extremen der letzten Jahre. Im Mai 2012 notierte die Netto-Position dieser Gruppe bei rund -214.000 Kontrakten.

EUR/USD - Institutionelle Spekulanten bauen Verkaufspositionen aus

Tendenz auf den COT Daten

Dem COT-Datensatz lässt sich mit Blick auf die Positionierung der Großinvestoren eine bearishe Kurstendenz ablesen.

Hier wird klar darauf spekuliert, dass das aktuelle Jahrestief von 1,333 zeitnah und nachhaltig bricht.

Die Position wirkt im Vergleich zu den Werten des letzten Jahres sehr scharf einseitig bearish, doch mit Blick auf die Positionierungswerte aus dem Jahr 2012, werte ich die Positionierung noch nicht als Extrem.

EUR/USD - Institutionelle Spekulanten bauen Verkaufspositionen aus

Mit Blick auf die Wirtschaftsdaten steht der EUR/USD diese Woche vor weiteren Tests

Während die US-Daten wohl kaum diese Woche Impulse bieten werden, da lediglich Zahlen zum Einzelhandel und zum Verbrauchervertrauen anstehen, so kann bezüglich der europäischen Datenfront durchaus mit Kursanstößen gerechnet werden.

Einer der Wirtschaftsmotoren der Eurozone könnte im zweiten Quartal des Jahres ins Stottern geraten sein. Um 0,1% soll die deutsche Wirtschaft im Vergleich zum ersten Quartal geschrumpft sein. Sollten zusätzlich noch die europäischen Wachstumszahlen enttäuschen, könnte die EZB sich geneigt sehen, die lockere Geldpolitik rasch auszubauen. Die Spekualtionen auf eine expansivere Haltung könnte den EUR/USD unter die 1,333 drücken. Der Bruch könnte weiteren Abwärtsdruck im EUR/USD einleiten. Ein nachhaltiger Bruch des Levels könnte den Kurs Richtung und auf die 1,31 fallen lassen. Deutlicheren Widerstand könnte der Kurs im Bereich des Feb.-Tiefs von 1,3476 bis zur 1,35 finden.

EUR/USD - Institutionelle Spekulanten bauen Verkaufspositionen aus

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD - Institutionelle Spekulanten bauen Verkaufspositionen aus

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.