Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Indizes Update: Gemäß 07:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 1,47 % S&P 500: 1,37 % CAC 40: 1,32 % Dax 30: 0,82 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/pqQLt6aadv
  • 🇨🇭 CHF CPI Core (YoY) (MAR), Aktuell: -0.1% Erwartet: 0.0% Vorher: 0.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • 🇨🇭 CHF CPI EU Harmonized (YoY) (MAR), Aktuell: -0.4% Erwartet: -0.5% Vorher: -0.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • 🇨🇭 CHF Verbraucherpreisindex (im Vergleich zum Vorjahr) (MAR), Aktuell: -0.5% Erwartet: -0.5% Vorher: -0.1% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • RT @jsblokland: #Oil prices spike more than 10% as #China starts adding to its strategic reserves. https://t.co/RSRTMkpYBG
  • In Kürze:🇨🇭 CHF CPI Core (YoY) (MAR) um 06:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 0.0% Vorher: 0.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • In Kürze:🇨🇭 CHF CPI EU Harmonized (YoY) (MAR) um 06:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: -0.5% Vorher: -0.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • In Kürze:🇨🇭 CHF Verbraucherpreisindex (im Vergleich zum Vorjahr) (MAR) um 06:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: -0.5% Vorher: -0.1% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • 🇩🇪DAX Ausblick: Der Trend hat sich in Bewegung gesetzt https://t.co/UoyrBnFWJZ #DAX #DAX30 #Aktien #COVIDー19 #Boerse @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @DailyFX_DE https://t.co/B8f8Uz5c8C
  • RT @KeineWunder: @egghat Wichtig ist doch: Grob gesagt, haben nur die bekannten Infizierten aus den gemeldeten Tests auch ein Risiko schwer…
EUR/USD:  verstärkte Short-Position der privaten Händler vor Pressekonferenz Draghis

EUR/USD: verstärkte Short-Position der privaten Händler vor Pressekonferenz Draghis

2014-05-08 15:09:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Kurz vor der Pressekonferenz mit EZB-Chef Mario Draghi verstärkten die privaten Händler ihre Short-Position im EUR/USD. Vor der einsetzenden Schwäche, kurz nach dem der Kurs sein 2,5 Jahreshoch toppte, konnten sie somit mehrheitlich profitieren. Der EUR/USD rauschte infolge der expansiven Rhetorik von Mario Draghi (EUR/USD: Draghi überrascht den Markt mit Andeutung zeitnahen Handelns) unter die 1,39. Ob das „Downtalking“ des Notenbankers sich als nachhaltig erweist, wird sich noch herausstellen. Doch die letzten „verbalen Attacken“ auf den EUR/USD verloren schnell ihre Kraft. Die letzte Positionierungsänderung für den EUR/USD deutete noch einen bullishen Kursverlauf, doch der Wirbel um die Pressekonferenz wird hier Veränderungen angestoßen haben, die noch nicht in dieser Betrachtung berücksichtigt werden.

Informationen zum Speculative Sentiment Index erhalten Sie - hier.

EUR/USD:  verstärkte Short-Position der privaten Händler vor Pressekonferenz Draghis

EUR/USD

EUR/USD:  verstärkte Short-Position der privaten Händler vor Pressekonferenz Draghis

EUR/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im EUR/USD notiert bei -5,14. 16% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -4.94; und die Retail-Trader waren zu 17% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 1,8% im Vergleich zum Vortag und liegen 2,6% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 2,1% im Vergleich zum Vortag und liegen 5,9% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 1,5% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 9,5% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag und der Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bullishe Trading Tendenz.

GBP/USD

EUR/USD:  verstärkte Short-Position der privaten Händler vor Pressekonferenz Draghis

GBP/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im GBP/USD notiert bei -4,84. 17% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -5.73; und die Retail-Trader waren zu 15% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 9,0% im Vergleich zum Vortag und liegen 13,9% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 7,8% im Vergleich zum Vortag und liegen 4,1% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 5,3% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 24,0% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag und Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

GBP/JPY

EUR/USD:  verstärkte Short-Position der privaten Händler vor Pressekonferenz Draghis

GBP/JPY - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im GBP/JPY notiert bei -1,69. 37% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -1.45; und die Retail-Trader waren zu 41% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 7,3% im Vergleich zum Vortag und liegen 4,7% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 7,8% im Vergleich zum Vortag und liegen 8,9% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 1,7% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 0,3% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ließ die Netto-Position nach. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

USD/JPY

EUR/USD:  verstärkte Short-Position der privaten Händler vor Pressekonferenz Draghis

USD/JPY - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im USD/JPY notiert bei 2,4. 71% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 2.62; und die Retail-Trader waren zu 72% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 3,8% im Vergleich zum Vortag und liegen 22,2% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 4,8% im Vergleich zum Vortag und liegen 4,0% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 1,4% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 9,4% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch steigerten diese im Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

USD/CHF

EUR/USD:  verstärkte Short-Position der privaten Händler vor Pressekonferenz Draghis

USD/CHF - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im USD/CHF notiert bei 4,15. 81% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 4.74; und die Retail-Trader waren zu 83% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 2,4% im Vergleich zum Vortag und liegen 9,2% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 11,5% im Vergleich zum Vortag und liegen 16,8% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 0,1% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 15,3% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag und Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

USD/CAD

EUR/USD:  verstärkte Short-Position der privaten Händler vor Pressekonferenz Draghis

USD/CAD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im USD/CAD notiert bei 1,65. 62% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.74; und die Retail-Trader waren zu 63% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 1,9% im Vergleich zum Vortag und liegen 31,7% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 3,5% im Vergleich zum Vortag und liegen 8,7% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 0,0% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 6,7% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch steigerten diese im Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

AUD/USD

EUR/USD:  verstärkte Short-Position der privaten Händler vor Pressekonferenz Draghis

AUD/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im AUD/USD notiert bei 1,07. 52% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.14; und die Retail-Trader waren zu 53% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 2,7% im Vergleich zum Vortag und liegen 7,6% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 4,0% im Vergleich zum Vortag und liegen 2,9% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 0,4% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 1,0% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag und Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

NZD/USD

EUR/USD:  verstärkte Short-Position der privaten Händler vor Pressekonferenz Draghis

NZD/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im NZD/USD notiert bei -1,98. 34% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -2.99; und die Retail-Trader waren zu 25% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 16,0% im Vergleich zum Vortag und liegen 0,5% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 23,2% im Vergleich zum Vortag und liegen 5,4% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 13,4% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 1,1% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch stegerten diese im Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

EUR/CHF

EUR/USD:  verstärkte Short-Position der privaten Händler vor Pressekonferenz Draghis

EUR/CHF - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im EUR/CHF notiert bei 14,63. 94% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 17.63; und die Retail-Trader waren zu 95% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 5,3% im Vergleich zum Vortag und liegen 8,8% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 14,1% im Vergleich zum Vortag und liegen 21,0% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 4,3% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 2,4% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch steigerten diese im Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

XAU/USD

EUR/USD:  verstärkte Short-Position der privaten Händler vor Pressekonferenz Draghis

XAU/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im XAU/USD notiert bei 1,56. 61% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.22; und die Retail-Trader waren zu 55% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 8,0% im Vergleich zum Vortag und liegen 1,5% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 15,3% im Vergleich zum Vortag und liegen 12,8% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 2,5% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 4,1% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ließ die Netto-Position nach. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

SPX500

EUR/USD:  verstärkte Short-Position der privaten Händler vor Pressekonferenz Draghis

SPX500 - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im SPX500 notiert bei -4,21. 19% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -2.97; und die Retail-Trader waren zu 25% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 23,3% im Vergleich zum Vortag und liegen 15,0% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 8,5% im Vergleich zum Vortag und liegen 17,2% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 0,5% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 1,3% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ließ die Netto-Position nach. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

EUR/JPY

EUR/USD:  verstärkte Short-Position der privaten Händler vor Pressekonferenz Draghis

EUR/JPY - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im EUR/JPY notiert bei -1,37. 42% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -1.11; und die Retail-Trader waren zu 47% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 7,9% im Vergleich zum Vortag und liegen 1,4% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 14,2% im Vergleich zum Vortag und liegen 5,9% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 3,7% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 1,4% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag und der Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bullishe Trading Tendenz.

Wie sind die Trader bei FXCM aufgestellt? 2x täglich aktualisiert finden Sie die Sentiment-Daten im Bereich DailyFX Plusauf Englisch vor.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD:  verstärkte Short-Position der privaten Händler vor Pressekonferenz Draghis

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.