Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD nimmt Jahreshochs und 1,40er Region ins Visier

EUR/USD nimmt Jahreshochs und 1,40er Region ins Visier

2014-04-11 06:52:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) – Der EUR/USD kann zum Wochenschluss klar von den dovishen FED-Minutes am Mittwoch und dem stark unter Druck geratenen US-Dollar profitieren. Eine Attacke auf das Jahreshoch um 1,3970 zum Wochenschluss scheint durchaus realistisch.

Der Wirtschaftsdatenkalender ist am Freitag mit einer Menge potentieller Katalysatoren gefüllt, wobei der Haupt-Katalysator mit den finalisierten Inflationsdaten aus Deutschland bereits veröffentlicht wurde und keine Katalysatoren hat liefern können:

110414-jens-eurusd_body_Picture_3.png, EUR/USD nimmt Jahreshochs und 1,40er Region ins Visier

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Bleibt also abzuwarten, ob die Daten zum Verbrauchervertrauen den US-Dollar nach dem dovishen FED-Sitzungsprotokoll am Mittwoch und dem stark unter Druck geratenen US-Dollar den nächsten Abwärtsimpuls versetzen oder für den Greenback ein wenig stabilisierend fungieren.

Bleiben die Daten unter der Erwartung, ist es denkbar, dass der EUR/USD zum Wochenschluss ausreichend Rückenwind in Richtung Jahreshoch und der 1,40er Region erhält.

Mit dem Tagesschluss um 23 Uhr (MESZ) über der 1,3880er Marke, sehe ich den nächsten ins Spiel kommenden Haupt-Widerstand auf der Oberseite erst im Bereich der Jahreshochs um 1,3970 USD, mit dem Bruch würde dann in den kommenden Wochen das bereits von mir in Quartal 1 / 2014 thematisierte Ziel um 1,4250 USD in den Fokus rücken.

Solange der EUR/USD im Daily über der 1,3670er Marke handelt, sehe ich den Haptmodus klar bullish, erst ein Unterschreiten dieses Levels würde das Bild eintrüben.

110414-jens-eurusd_body_Picture_2.png, EUR/USD nimmt Jahreshochs und 1,40er Region ins Visier

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

110414-jens-eurusd_body_und_er_luft_und_luft_und_luft.png, EUR/USD nimmt Jahreshochs und 1,40er Region ins Visier

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.