Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD: EZB Down-Talking ohne größere Folgen für die Euro Stärke

EUR/USD: EZB Down-Talking ohne größere Folgen für die Euro Stärke

2014-03-12 08:39:00
Erik Welne, Junior Marktanalyst

(DailyFX.de) – Der EURUSD tritt im Vergleich zu den Kurssprüngen der letzten Woche auf der Stelle. Gestern sorgten die Kommentare aus dem innersten Führungskreis der EZB, zum Beispiel über den EZB-Vize Constancio, die Märkte würden die Kommunikation der EZB nicht verstehen, für größeren Druck auf das Währungspaar in Richtung des Unterstützungsbereichs der 1,3830/40. Aus dieser Wortwahl wurde deutlich, dass die Aufwertung des letzten Monats und vor allem auch in der letzten Woche unerwünschte Folgen waren.

Wie in meinem Artikel von gestern aufgezeigt, gehören geldpolitische Kehrwenden weiterhin zu den größten Risiken für die bestehende Euro Stärke.

Unterdessen sollte der Unterstützungsbereichum 1,3830/40 von der Long Seite betrachtet werden. Die Erwartung an einen Bruch der Vorwochenhochs bei 1,3916 könnte sich mit einem festeren Reading der Indusrieproduktion in der Eurozone heute morgen bewahrheiten:

EURUSD_EZB_Down-Talking_ohne_groessere_Folgen_fuer_die_Euro_Staerke_body_Picture_4.png, EUR/USD: EZB Down-Talking ohne größere Folgen für die Euro Stärke

EURUSD H2

EURUSD_EZB_Down-Talking_ohne_groessere_Folgen_fuer_die_Euro_Staerke_body_Picture_3.png, EUR/USD: EZB Down-Talking ohne größere Folgen für die Euro Stärke

Auf unterer Zeitebene verließ das Währungspaar in den letzten Minuten den überverkauften Bereich im RSI (<30) und sollte eine Konsolidierung bis 1,3860 fortsetzen. In den vergangenen beiden Handelstagen stellte sich ein ähnliches Muster wiederholt ein.

EURUSD M5

EURUSD_EZB_Down-Talking_ohne_groessere_Folgen_fuer_die_Euro_Staerke_body_EURUSD1.png, EUR/USD: EZB Down-Talking ohne größere Folgen für die Euro Stärke

Analyse geschrieben von Erik Welne, Junior Marktanalyst von DailyFX.de

Um Erik Welne zu kontaktieren, senden Sie eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Erik Welne auf Twitter: @ErikWelne

EURUSD_EZB_Down-Talking_ohne_groessere_Folgen_fuer_die_Euro_Staerke_body_x0000_i1025.png, EUR/USD: EZB Down-Talking ohne größere Folgen für die Euro Stärke

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.