Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,81 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,64 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/TrkDVr5cuk
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: -0,09 % WTI Öl: -0,22 % Gold: -1,98 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/bNiH0mfo9i
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,81 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 72,20 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Q6jTxFHQcB
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,60 % Dow Jones: -0,63 % Dax 30: -1,17 % CAC 40: -1,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/CaG7ZuuzWJ
  • „Paul, we need to hold that f...n 2.600. Buy the hell out of this market and don’t worry about the money. Talk to Jerome if you need some more.“ #Paultudorjones #SPX https://t.co/REOakG1atl
  • #Stocks https://t.co/GXR5L0ow24
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,80 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 72,17 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/NTajLGpFs8
  • New daily highs? Not. #DAX #SPX #DowJones https://t.co/qsoLaopMBj
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,50 % Silber: 0,57 % Gold: -1,14 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/nkZZzFVhpp
  • Forex Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,18 % 🇬🇧GBP: 0,08 % 🇯🇵JPY: 0,07 % 🇨🇭CHF: -0,65 % 🇦🇺AUD: -0,76 % 🇳🇿NZD: -1,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/ItsQjIVs50
USD/JPY fällt auf tiefsten Stand in einem Monat - AUD/USD signalisiert fallenden Trend

USD/JPY fällt auf tiefsten Stand in einem Monat - AUD/USD signalisiert fallenden Trend

2014-03-03 08:55:00
Erik Welne, Junior Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) – Geopolitische Ereignisse treiben die globalen Märkte in einen risikoaversen Modus. Die größten Gewinner sind Staatsanleihen und Währungen von sogenannten Sicherheitshäfen wie dem JPY und dem USD. Die Besetzung der Krim durch russisches Militär und die opportunistische Machtpolitik Putins versetzten die Märkte in einen Alarmmodus. Die Abhängigkeit Europas von Gasimporten aus Russland begrenzen darüber hinaus die Wirksamkeit der Forderung nach Sanktionen aus dem Westen.

USD/JPY:

Der USDJPY fiel unter das Februartief bei 101,38 im Zuge dieser Risk-Off Umschichtungen. Außerdem überlagern pessimistischere Wachtstumsaussichten für das verarbeitende Gewerbe in China den Handel. Der Markit/ HSBC Einkaufsmanagerindex für China wurde zuletzt bei 48,5 veranschlagt, ein vergleichbarer Indikator der chinesischen Regierung wurde am Sonntag mit 50,2 ausgegeben, was dem langsamsten Wachstum in 8 Monaten entspricht.

Der HSBC/Markit Einkaufsmanagerindex für Südkorea fiel unter die Wachstumsschwelle von 50 und wird für Februar bei 49,8 angesetzt. Koreas Exportunternehmen haben vor allem mit der japanischen Konkurrenz zu kämpfen, die im Zuge der Abwertung der eigenen Währung Marktanteile in Absatzmärkten gewinnen konnte.

Zusammengenommen ergibt sich daraus ein Bild der Stärke für den JPY. Der aktuelle Risikotrend war spätestens seit der ersten deutlichen Umschichtung aus den Emerging Markets zurück in den JPY und US Dollar Ende Januar das beherrschende Thema, auch wenn mit einem Rückgang der Volatilität im Februar dieser zunächst in den Hintergrund rückte und westliche Aktienmärkte neue Hochs erreichten. Die Abzüge aus Emerging Market Fonds lief unterdessen weiter.

USDJPY H2

USDJPY_faellt_auf_tiefsten_Stand_in_einem_Monat_AUDUSD_signalisiert_fallenden_Trend_body_Picture_4.png, USD/JPY fällt auf tiefsten Stand in einem Monat - AUD/USD signalisiert fallenden Trend

Für den USDJPY ergab sich seit dem 21. Februar eine bärische Divergenz bei der Betrachtung des RSI, welche sich gerade auflöst. Mit einem Lauf in Richtung der Jahrestiefs muss bei dem aktuellen Marktumfeld gerechnet werden.

USDJPY M30

USDJPY_faellt_auf_tiefsten_Stand_in_einem_Monat_AUDUSD_signalisiert_fallenden_Trend_body_Picture_3.png, USD/JPY fällt auf tiefsten Stand in einem Monat - AUD/USD signalisiert fallenden Trend

Als anfällige Rohstoffwährung ist der AUD/USD von den jüngsten Entwicklungen nicht unverschont geblieben. Dieser fiel in den Bereich des Februartiefs bei 0,8890 und sollte von der Short Seite betrachtet werden. Eine Konsolidierung in Richtung 0,8970/0,9000 sollte als Short Einstiegssignal gesehen werden. Erst bei einem Bruch dieser Marke löst sich das stark bärische Bild auf. Als kurz- bis mittlerfristige Ziele ergibt sich der vormalige Widerstand bei 0,8820.

AUDUSD M30

USDJPY_faellt_auf_tiefsten_Stand_in_einem_Monat_AUDUSD_signalisiert_fallenden_Trend_body_Picture_2.png, USD/JPY fällt auf tiefsten Stand in einem Monat - AUD/USD signalisiert fallenden Trend

Analyse geschrieben von Erik Welne, Junior Marktanalyst von DailyFX.de

Um Erik Welne zu kontaktieren, senden Sie eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Erik Welne auf Twitter: @ErikWelne

USDJPY_faellt_auf_tiefsten_Stand_in_einem_Monat_AUDUSD_signalisiert_fallenden_Trend_body_x0000_i1025.png, USD/JPY fällt auf tiefsten Stand in einem Monat - AUD/USD signalisiert fallenden Trend

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.