Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD bricht auf zu neuen Jahreshochs

EUR/USD bricht auf zu neuen Jahreshochs

2014-02-19 08:03:00
Erik Welne, Junior Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) – In der vergangenen Handelssession wurde das Januarhoch bei 1,3740 übertroffen und damit der Abwärtstrend seit Anfang des Jahres zunächst gebrochen. Als größerer Faktor waren gestern amerikanische institutionelle Anleger aktiv, deren Umschichtungen laut Marktgerüchten von US Staatsanleihen in deutsche Bundesanleihen den EURUSD zu neuen Höhen verhalfen. Viele Short Positionierungen dürften darüber hinaus ab dem Kursniveau bei 1,3740 glattgestellt worden sein.

EURUSD M5

EURUSD_bricht_auf_zu_neuen_Jahreshochs_body_Picture_3.png, EUR/USD bricht auf zu neuen Jahreshochs

Inder Tendenz dürfte vom dünnen Wirtschaftskalender kein größerer Impuls ausgehen. Auch die anstehende Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls der FED sollte keine Überraschungen bereit halten. Damit bestätigt sich der fundamentale Rahmen, der einen vergleichsweise starken Euro gegenüber dem USD, bevorzugt.

Im Daily Chart ergibt sich folgendes Bild:

EURUSD D1

EURUSD_bricht_auf_zu_neuen_Jahreshochs_body_Picture_2.png, EUR/USD bricht auf zu neuen Jahreshochs

Als neues Kursziel für diesen bullischen Trend seit Ende Januar eröffnet sich nun ein Kurs von 1,3800 und darüber das alte Hoch bei 1,3830.

Analyse geschrieben von Erik Welne, Junior Marktanalyst von DailyFX.de

Um Erik Welne zu kontaktieren, senden Sie eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Erik Welne auf Twitter: @ErikWelne

EURUSD_bricht_auf_zu_neuen_Jahreshochs_body_x0000_i1025.png, EUR/USD bricht auf zu neuen Jahreshochs

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.