Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
AUD/USD: Teuerungsrate limitiert den Spielraum der RBA sich mit expansiven Mitteln konjunkturellen Schwächen zu widmen.

AUD/USD: Teuerungsrate limitiert den Spielraum der RBA sich mit expansiven Mitteln konjunkturellen Schwächen zu widmen.

2014-02-05 13:00:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Die Rufe nach einer weiteren Zinssenkung nach dem RBA Meeting wurden schlagartiger leiser. Der folgende Chart fängt diese Entwicklung zwar noch nicht ein, doch wir werden die Entwicklung in den kommenden Tagen weiter beobachten. Hier könnte sich ein fallender Verlauf in der Erwartungshaltung abzeichnen. Das kommende RBA Meeting fällt auf den 4. März. Zinsterminkontrakte preisen die Wahrscheinlichkeit einer Zinssenkung auf 2,25% für diese geldpolitische Lagebeurteilung mit 7% ein.

ND_Retail_Sentiment_05.02._body_Picture_16.png, AUD/USD: Teuerungsrate limitiert den Spielraum der RBA sich mit expansiven Mitteln konjunkturellen Schwächen zu widmen.

Die zum Ende Januar veröffentliche Inflation führte am 22. Januar bereits zu einem kräftigen Rückstoß der Erwartungshaltung an die RBA nachdem schwache Arbeitsmarktdaten zuvor diese Erwartungshaltung baldiger expansiver Schritte hochschnellen ließen (verdeutlicht durch den kurzzeitigen Anstieg im obigen Chart). Und ein Anstieg von 14,5% der Immobilienpreise in Sydney im letzten Jahr verdeutlicht, die klaren Risiken der expansiven Geldpolitik. Die australische Teuerungsrate limitiert den Spielraum der RBA sich mit expansiven Mitteln konjunkturellen Schwächen zu widmen.

Ein Artikel vom 22.01, der die Änderung der Erwartung an die RBA infolge der hohen Inflation einfängt: Australischer Dollar - Befreiungsschlag durch unerwartet hohe Inflation

Offene Short-Positionen stiegen um 23,9% im Vergleich zum Vortag seitens der Retail-Trader im AUD/USD. Infolge des geldpolitischen Entscheids der RBA konnte der AUD/USD die 0,89 zurückerobern. Die Positionierung der Trader deutet an, die Erholung im Aussie könnte noch ausgedehnter ausfallen.

AUD/USD

ND_Retail_Sentiment_05.02._body_Forex_Crowds_Sell_Aggressively_into_AUDUSD_Bounce.png, AUD/USD: Teuerungsrate limitiert den Spielraum der RBA sich mit expansiven Mitteln konjunkturellen Schwächen zu widmen.

AUD/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im AUD/USD notiert bei 1,97. 66% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 2.59; und die Retail-Trader waren zu 72% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 5,4% im Vergleich zum Vortag und liegen 9,4% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 23,9% im Vergleich zum Vortag und liegen 17,4% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 2,8% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 4,0% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag und Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

ND_Retail_Sentiment_05.02._body_Picture_14.png, AUD/USD: Teuerungsrate limitiert den Spielraum der RBA sich mit expansiven Mitteln konjunkturellen Schwächen zu widmen.

EUR/USD

ND_Retail_Sentiment_05.02._body_Forex_Crowds_Sell_Aggressively_into_AUDUSD_Bounce_1.png, AUD/USD: Teuerungsrate limitiert den Spielraum der RBA sich mit expansiven Mitteln konjunkturellen Schwächen zu widmen.

EUR/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im EUR/USD notiert bei -1,62. 38% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -1.64; und die Retail-Trader waren zu 38% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 2,2% im Vergleich zum Vortag und liegen 32,5% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 1,0% im Vergleich zum Vortag und liegen 15,2% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 1,5% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 2,8% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag und Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

GBP/USD

ND_Retail_Sentiment_05.02._body_Forex_Crowds_Sell_Aggressively_into_AUDUSD_Bounce_2.png, AUD/USD: Teuerungsrate limitiert den Spielraum der RBA sich mit expansiven Mitteln konjunkturellen Schwächen zu widmen.

GBP/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im GBP/USD notiert bei -1,69. 37% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -1.70; und die Retail-Trader waren zu 37% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 5,6% im Vergleich zum Vortag und liegen 68,5% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 5,0% im Vergleich zum Vortag und liegen 25,9% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 5,2% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 5,7% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag und Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

GBP/JPY

ND_Retail_Sentiment_05.02._body_Forex_Crowds_Sell_Aggressively_into_AUDUSD_Bounce_3.png, AUD/USD: Teuerungsrate limitiert den Spielraum der RBA sich mit expansiven Mitteln konjunkturellen Schwächen zu widmen.

GBP/JPY - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im GBP/JPY notiert bei 1,27. 56% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.08; und die Retail-Trader waren zu 52% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 5,0% im Vergleich zum Vortag und liegen 3,2% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 19,1% im Vergleich zum Vortag und liegen 1,0% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 11,8% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 2,8% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag und der Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bearishe Trading Tendenz.

USD/JPY

ND_Retail_Sentiment_05.02._body_Forex_Crowds_Sell_Aggressively_into_AUDUSD_Bounce_4.png, AUD/USD: Teuerungsrate limitiert den Spielraum der RBA sich mit expansiven Mitteln konjunkturellen Schwächen zu widmen.

USD/JPY - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im USD/JPY notiert bei 2,03. 67% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 2.45; und die Retail-Trader waren zu 71% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 6,2% im Vergleich zum Vortag und liegen 14,7% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 13,3% im Vergleich zum Vortag und liegen 1,8% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 0,5% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 8,1% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch steigerten diese im Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

USD/CHF

ND_Retail_Sentiment_05.02._body_Forex_Crowds_Sell_Aggressively_into_AUDUSD_Bounce_5.png, AUD/USD: Teuerungsrate limitiert den Spielraum der RBA sich mit expansiven Mitteln konjunkturellen Schwächen zu widmen.

USD/CHF - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im USD/CHF notiert bei 4,19. 81% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 4.57; und die Retail-Trader waren zu 82% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 7,4% im Vergleich zum Vortag und liegen 2,7% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 1,0% im Vergleich zum Vortag und liegen 10,8% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 5,9% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 7,4% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag und Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

USD/CAD

ND_Retail_Sentiment_05.02._body_Forex_Crowds_Sell_Aggressively_into_AUDUSD_Bounce_6.png, AUD/USD: Teuerungsrate limitiert den Spielraum der RBA sich mit expansiven Mitteln konjunkturellen Schwächen zu widmen.

USD/CAD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im USD/CAD notiert bei -1,53. 40% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -1.45; und die Retail-Trader waren zu 41% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 5,9% im Vergleich zum Vortag und liegen 0,4% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 0,6% im Vergleich zum Vortag und liegen 9,9% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 2,7% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 4,6% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ließ die Netto-Position nach. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

AUD/USD

ND_Retail_Sentiment_05.02._body_Forex_Crowds_Sell_Aggressively_into_AUDUSD_Bounce_7.png, AUD/USD: Teuerungsrate limitiert den Spielraum der RBA sich mit expansiven Mitteln konjunkturellen Schwächen zu widmen.

AUD/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im AUD/USD notiert bei 1,97. 66% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 2.59; und die Retail-Trader waren zu 72% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 5,4% im Vergleich zum Vortag und liegen 9,4% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 23,9% im Vergleich zum Vortag und liegen 17,4% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 2,8% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 4,0% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag und Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

NZD/USD

ND_Retail_Sentiment_05.02._body_Forex_Crowds_Sell_Aggressively_into_AUDUSD_Bounce_8.png, AUD/USD: Teuerungsrate limitiert den Spielraum der RBA sich mit expansiven Mitteln konjunkturellen Schwächen zu widmen.

NZD/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im NZD/USD notiert bei 1,08. 52% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.91; und die Retail-Trader waren zu 66% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 31,2% im Vergleich zum Vortag und liegen 43,2% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 21,9% im Vergleich zum Vortag und liegen 6,5% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 13,0% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 5,7% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ist die Position unverändert. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

EUR/CHF

ND_Retail_Sentiment_05.02._body_Forex_Crowds_Sell_Aggressively_into_AUDUSD_Bounce_9.png, AUD/USD: Teuerungsrate limitiert den Spielraum der RBA sich mit expansiven Mitteln konjunkturellen Schwächen zu widmen.

EUR/CHF - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im EUR/CHF notiert bei 12,3. 92% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 15.38; und die Retail-Trader waren zu 94% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 7,7% im Vergleich zum Vortag und liegen 25,5% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 15,4% im Vergleich zum Vortag und liegen 11,4% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 6,3% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 29,8% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch steigerten diese im Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

XAU/USD

ND_Retail_Sentiment_05.02._body_Forex_Crowds_Sell_Aggressively_into_AUDUSD_Bounce_10.png, AUD/USD: Teuerungsrate limitiert den Spielraum der RBA sich mit expansiven Mitteln konjunkturellen Schwächen zu widmen.

XAU/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im XAU/USD notiert bei 1,49. 60% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.15; und die Retail-Trader waren zu 54% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 12,5% im Vergleich zum Vortag und liegen 0,1% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 12,7% im Vergleich zum Vortag und liegen 4,9% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 0,8% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 5,1% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag und der Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bearishe Trading Tendenz.

SPX500

ND_Retail_Sentiment_05.02._body_Forex_Crowds_Sell_Aggressively_into_AUDUSD_Bounce_11.png, AUD/USD: Teuerungsrate limitiert den Spielraum der RBA sich mit expansiven Mitteln konjunkturellen Schwächen zu widmen.

SPX500 - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im SPX500 notiert bei -1,08. 48% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -1.23; und die Retail-Trader waren zu 45% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 10,8% im Vergleich zum Vortag und liegen 34,7% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 2,7% im Vergleich zum Vortag und liegen 12,2% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 3,4% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 4,4% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag und Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

EUR/JPY

ND_Retail_Sentiment_05.02._body_Forex_Crowds_Sell_Aggressively_into_AUDUSD_Bounce_12.png, AUD/USD: Teuerungsrate limitiert den Spielraum der RBA sich mit expansiven Mitteln konjunkturellen Schwächen zu widmen.

EUR/JPY - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im EUR/JPY notiert bei 1,13. 53% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.06; und die Retail-Trader waren zu 51% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 8,9% im Vergleich zum Vortag und liegen 4,8% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 2,4% im Vergleich zum Vortag und liegen 3,8% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 5,8% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 1,4% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ließ die Netto-Position nach. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

Wie sind die Trader bei FXCM aufgestellt? 2x täglich aktualisiert finden Sie Sentiment-Daten im Bereich DailyFX Plus auf Englisch vor.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

ND_Retail_Sentiment_05.02._body_x0000_i1025.png, AUD/USD: Teuerungsrate limitiert den Spielraum der RBA sich mit expansiven Mitteln konjunkturellen Schwächen zu widmen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.