Verpassen Sie keinen Artikel von Niall Delventhal

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Niall Delventhal abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Über Twitter einfach schneller informiert: @NiallDelventhal

ND_SSI_21.01.2014_body_Twitter.png, USD/CAD - verstärkte Short-Position deutet auf weitere Kursstärke, doch das Sentiment ist auffällig einsseitig.

(DailyFX.de)

Sollte sich die einseitige Position im USD/CAD verstärkt abbauen, so ließen sich ein Argument durch die zuvor erreichte auffällige Position eine antizyklische Position finden. Doch aktuellen bauen die privaten Retailer ihre Short-Position weiter aus. Die Positionierung im Sentiment deutet damit auf weitere Kursstärke. Leidglich 29% der Trader sind zur Zeit Long.

ND_SSI_21.01.2014_body_Picture_15.png, USD/CAD - verstärkte Short-Position deutet auf weitere Kursstärke, doch das Sentiment ist auffällig einsseitig.

USD/CAD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im USD/CAD notiert bei -2,47. 29% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -2.32; und die Retail-Trader waren zu 30% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 3,9% im Vergleich zum Vortag und liegen 3,9% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 2,2% im Vergleich zum Vortag und liegen 21,0% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 0,4% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 27,5% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag und der Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bullishe Trading Tendenz.

ND_SSI_21.01.2014_body_Picture_14.png, USD/CAD - verstärkte Short-Position deutet auf weitere Kursstärke, doch das Sentiment ist auffällig einsseitig.

EUR/USD

ND_SSI_21.01.2014_body_Picture_13.png, USD/CAD - verstärkte Short-Position deutet auf weitere Kursstärke, doch das Sentiment ist auffällig einsseitig.

EUR/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im EUR/USD notiert bei -1,97. 34% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -1.67; und die Retail-Trader waren zu 37% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 5,6% im Vergleich zum Vortag und liegen 14,9% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 11,5% im Vergleich zum Vortag und liegen 2,5% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 5,1% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 1,9% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ließ die Netto-Position nach. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

GBP/USD

ND_SSI_21.01.2014_body_Picture_12.png, USD/CAD - verstärkte Short-Position deutet auf weitere Kursstärke, doch das Sentiment ist auffällig einsseitig.

GBP/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im GBP/USD notiert bei -3,09. 24% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -3.18; und die Retail-Trader waren zu 24% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 0,5% im Vergleich zum Vortag und liegen 15,4% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 2,4% im Vergleich zum Vortag und liegen 3,2% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 1,7% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 1,9% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch stegerten diese im Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

GBP/JPY

ND_SSI_21.01.2014_body_Picture_11.png, USD/CAD - verstärkte Short-Position deutet auf weitere Kursstärke, doch das Sentiment ist auffällig einsseitig.

GBP/JPY - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im GBP/JPY notiert bei 1,17. 54% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.22; und die Retail-Trader waren zu 55% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 7,0% im Vergleich zum Vortag und liegen 21,0% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 2,6% im Vergleich zum Vortag und liegen 5,7% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 5,0% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 5,8% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch steigerten diese im Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

USD/JPY

ND_SSI_21.01.2014_body_Picture_10.png, USD/CAD - verstärkte Short-Position deutet auf weitere Kursstärke, doch das Sentiment ist auffällig einsseitig.

USD/JPY - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im USD/JPY notiert bei 1,14. 53% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.12; und die Retail-Trader waren zu 53% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 0,1% im Vergleich zum Vortag und liegen 6,9% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 1,7% im Vergleich zum Vortag und liegen 0,5% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 0,7% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 0,8% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ließ die Netto-Position nach. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

USD/CHF

ND_SSI_21.01.2014_body_Picture_9.png, USD/CAD - verstärkte Short-Position deutet auf weitere Kursstärke, doch das Sentiment ist auffällig einsseitig.

USD/CHF - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im USD/CHF notiert bei 4,6. 82% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 4.04; und die Retail-Trader waren zu 80% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 0,2% im Vergleich zum Vortag und liegen 2,2% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 12,4% im Vergleich zum Vortag und liegen 8,6% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 2,6% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 3,5% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag und der Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bearishe Trading Tendenz.

USD/CAD

ND_SSI_21.01.2014_body_Picture_8.png, USD/CAD - verstärkte Short-Position deutet auf weitere Kursstärke, doch das Sentiment ist auffällig einsseitig.

USD/CAD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im USD/CAD notiert bei -2,47. 29% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -2.32; und die Retail-Trader waren zu 30% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 3,9% im Vergleich zum Vortag und liegen 3,9% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 2,2% im Vergleich zum Vortag und liegen 21,0% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 0,4% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 27,5% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag und der Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bullishe Trading Tendenz.

AUD/USD

ND_SSI_21.01.2014_body_Picture_7.png, USD/CAD - verstärkte Short-Position deutet auf weitere Kursstärke, doch das Sentiment ist auffällig einsseitig.

AUD/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im AUD/USD notiert bei 2,68. 73% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 3.74; und die Retail-Trader waren zu 79% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 8,5% im Vergleich zum Vortag und liegen 26,8% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 27,5% im Vergleich zum Vortag und liegen 7,9% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 0,9% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 13,1% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch steigerten diese im Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

NZD/USD

ND_SSI_21.01.2014_body_Picture_6.png, USD/CAD - verstärkte Short-Position deutet auf weitere Kursstärke, doch das Sentiment ist auffällig einsseitig.

NZD/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im NZD/USD notiert bei -1,15. 47% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -1.06; und die Retail-Trader waren zu 48% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 8,2% im Vergleich zum Vortag und liegen 7,5% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 16,7% im Vergleich zum Vortag und liegen 30,0% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 12,6% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 0,9% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ließ die Netto-Position nach. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

EUR/CHF

ND_SSI_21.01.2014_body_Picture_5.png, USD/CAD - verstärkte Short-Position deutet auf weitere Kursstärke, doch das Sentiment ist auffällig einsseitig.

EUR/CHF - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im EUR/CHF notiert bei 4,15. 81% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 4.27; und die Retail-Trader waren zu 81% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 1,9% im Vergleich zum Vortag und liegen 5,9% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 0,9% im Vergleich zum Vortag und liegen 10,2% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 1,4% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 18,5% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch steigerten diese im Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

XAU/USD

ND_SSI_21.01.2014_body_Picture_4.png, USD/CAD - verstärkte Short-Position deutet auf weitere Kursstärke, doch das Sentiment ist auffällig einsseitig.

XAU/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im XAU/USD notiert bei 1,19. 54% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.17; und die Retail-Trader waren zu 54% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 0,4% im Vergleich zum Vortag und liegen 1,1% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 0,7% im Vergleich zum Vortag und liegen 12,5% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 0,1% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 5,6% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ließ die Netto-Position nach. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

SPX500

ND_SSI_21.01.2014_body_Picture_3.png, USD/CAD - verstärkte Short-Position deutet auf weitere Kursstärke, doch das Sentiment ist auffällig einsseitig.

SPX500 - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im SPX500 notiert bei -4,2. 19% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -4.10; und die Retail-Trader waren zu 20% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 6,3% im Vergleich zum Vortag und liegen 17,4% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 4,0% im Vergleich zum Vortag und liegen 5,0% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 4,4% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 0,6% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ließ die Netto-Position nach. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

EUR/JPY

ND_SSI_21.01.2014_body_Picture_2.png, USD/CAD - verstärkte Short-Position deutet auf weitere Kursstärke, doch das Sentiment ist auffällig einsseitig.

EUR/JPY - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im EUR/JPY notiert bei -1,09. 48% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -1.22; und die Retail-Trader waren zu 45% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 3,6% im Vergleich zum Vortag und liegen 12,0% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 6,9% im Vergleich zum Vortag und liegen 2,0% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 2,2% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 3,6% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag und Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

ND_SSI_21.01.2014_body_x0000_i1025.png, USD/CAD - verstärkte Short-Position deutet auf weitere Kursstärke, doch das Sentiment ist auffällig einsseitig.