Verpassen Sie keinen Artikel von Erik Welne

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Erik Welne abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Die technische Betrachtung des EUR/USD lässt derzeit kaum Zweifel zu, dass sich ein vergleichsweiser stabiler Abwärtstrend seit den Höchstständen zum Jahresende 2013 etablierte (siehe Chart). Der Bruch der Seitwärtsbewegung am vergangenen Freitag löste einen vergleichsweise rapiden Abverkauf des Euros aus.

An der fundamentalen Lage hat sich unterdessen nicht viel geändert seit der letzten tiefergehenden Betrachtung am Freitag. Für diese Woche stehen die ZEW Zahlen aus Deutschland und unter anderem Einkaufsmanagerdaten aus den USA im Fokus.

Aufgrund des Feiertages in den USA ist heute nicht viel Volatiliät zu erwarten. Die wichtigen Kursmarken sind aller Wahrscheinlichkeit nach folgende:

EUR/USD

Widerstand: 1,3550 | 1,3600 | 1,3620

Unterstützung: 1,3522| 1,3500 | 1,3418

Eine kurzzeitige Erholung des EUR/USD ist in diesem rangegebundenen intraday Kursverlauf alles andere als unwahrscheinlich. Ein Rücklauf an die 1,3560 würde sogar Kurse bis 1,3600 aktivieren. Dieses Kursniveau dürfte sich allerdings nicht lange halten können, dafür würden sich attraktive Chance Risiko Verhältnisse anbieten, den EUR/USD zu shorten, nimmt man den deutlichen Widerstand bei 1,3620 und das realistische Kursziel bei 1,3500 in einem kurzfristigen Tradingszenario als Basis.

EUR/USD H4

US_Dollar_haelt_Gewinne_der_Vorwoche_-_weitere_Abwaertsdynamik_im_EURUSD_zu_erwarten___body_EURUSD1.png, US Dollar hält Gewinne der Vorwoche - weitere Abwärtsdynamik im EUR/USD zu erwarten

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Erik Welne, Junior Marktanalyst von DailyFX.de

Um Erik Welne zu kontaktieren, senden Sie eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Erik Welne auf Twitter: @ErikWelne

US_Dollar_haelt_Gewinne_der_Vorwoche_-_weitere_Abwaertsdynamik_im_EURUSD_zu_erwarten___body_x0000_i1025.png, US Dollar hält Gewinne der Vorwoche - weitere Abwärtsdynamik im EUR/USD zu erwarten