Verpassen Sie keinen Artikel von Erik Welne

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Erik Welne abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Die Kursentwicklung der letzten Tage im NZD/USD suggeriert die Neigung vieler langfristigen Anleger, auf steigende Zinsen im Kiwi zu setzen und dafür andere Hochzinswährungen , allen voran den Aussie, abzustoßen.

Der NZ Dollar wird im Zuge dieser Umschichtung zur Carry Trade Währung Nummer Eins werden. Entsprechende Kurssteigerungen sind zu erwarten.

Die Rendite auf 10-jährige Kiwi Anleihen stieg immerhin um ca. 38% seit Mitte letzten Jahres. Hinzu kommt, dass die aktuellen Swap Rates eine hohe Wahrscheinlichkeit für mehrer Zinserhöhungen durch die RBNZ in diesem Jahr reflektieren. Die Reserve Bank of Australia setzt hingegen in Relation dazu auf einen geldpoltisch expansiveren Kurs, was den Zinsspread zu Gunsten des NZD in diesem Jahr ausweiten wird. Momentan rentiert sich eine 10-jährige neuseeländische Staatsanleihe mit 0,45% mehr als das australische Pendant.

Im der langfristigen Betrachtung hat der NZD/USD den Abwärtstrend vom Oktober zu Beginn des Jahres verlassen und steuert nun wieder seine alten Hochpunkte bei 0,8540 an. Die 76,4% Fibonacci Level bei 0,8330/40 gilt hier als die entscheidende Unterstützung.

NZD/USD D1

NZD_wird_zur_Carry_Trade_Waehrung_Nummer_Eins__body_Picture_3.png, NZD wird zur Carry Trade Währung Nummer Eins

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Auch in einer kurzfristigeren Betrachtung zeigt sich die bullische Tendenz im NZD/USD. Nach dem kurzen Rücksetzer auf die oben beschriebene Unterstützungslinie, wird nun ein Bruch des Widerstandes bei 0,8410/20 anvisiert. Darüber eröffnet sich das alte Hoch bei 0,8540.

NZD/USD M30

NZD_wird_zur_Carry_Trade_Waehrung_Nummer_Eins__body_NZDUSD2.png, NZD wird zur Carry Trade Währung Nummer Eins

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Erik Welne, Junior Marktanalyst von DailyFX.de

Um Erik Welne zu kontaktieren, senden Sie eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Erik Welne auf Twitter: @ErikWelne

NZD_wird_zur_Carry_Trade_Waehrung_Nummer_Eins__body_x0000_i1025.png, NZD wird zur Carry Trade Währung Nummer Eins