Verpassen Sie keinen Artikel von Erik Welne

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Erik Welne abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – In den vergangenen fundamentalen Betrachtungen zum Aussie wurde immer wieder die Schwäche der australischen Volkswirtschaft, die in einem Auslaufen des Rohstoffbooms begründet ist, als Grund für eine Abwertung des Aussie angebracht. Die Rhetorik der RBA und die Leitzinssenkungen im letzten Jahr haben diesen Druck nochmals verstärkt. Ein Kursverlust von rund 16 Prozent in 2013 war die Folge. Da sich der AUD/USD in der Vergangenheit als ein trendstabiles Währungspaar präsentierte, lässt sich nicht mehr leugnen, dasssich der AUD/USD mittlerweile in einer – zumindest zeitlich begrenzten - Konsolidierungsphase befindet.

Vergleichen kann man die derzeitige Lage wohl am besten mit der Situation Ende August 2013, als bei einem vergleichbaren Kursniveau eine deutlichere Aufwärtsbewegung einsetzte.

Das Schlüssellevel für jedwede anhaltende Aufwertung des Aussie ist in einem Kurs über der 0,9000 Marke zu sehen. Seitdem der AUD/USD aus dem fallenden Trendkanal ausbrach und auch bei zeitweiligen Abwärtsbewegungen nicht mehr die Tiefs von Mitte Dezember erreichte, muss mit einer verhalten bullischen Tendenz gerechnet werden. Fundamental würde dafür der australische Arbeitsmarkt und die Veröffentlichung der neuesten Kennzahlen Mitte nächste Woche in den Fokus rücken.

Aussie_verlaesst_fallenden_Trendkanal_Long_Chance_oder_False_Break_body_Picture_3.png, Aussie verlässt fallenden Trendkanal - Long Chance oder False Break?

Die SSI Betrachtung von dieser Woche lässt zwar weiterhin einen bärischen Ausblick zu, allerdings gebe ich zu bedenken, dass wie schon Ende August, ein extremer Anteil an Retail Tradern Long positioniert war. Eine solche Extrempositionierung im SSI deckt sich meist mit einem wichtigen Wendepunkt, wie wir einen im August beobachten konnten. Deshalb bezweifel ich, dassneue Tiefststände schon bald bevorstehen. Auf eine Erholung des Aussie zu setzen ist schlichtweg attraktiver unter diesen Vorzeichen.

AUDUSD H2

Aussie_verlaesst_fallenden_Trendkanal_Long_Chance_oder_False_Break_body_Picture_2.png, Aussie verlässt fallenden Trendkanal - Long Chance oder False Break?

Als mögliche Kursziele sind vor allem das Kursniveau bei 0,9175 (38,2% Fibo) und darüber bei 0,9285 (0,50% Fibo) ins Betracht zu ziehen.

Analyse geschrieben von Erik Welne, Junior Marktanalyst von DailyFX.de

Um Erik Welne zu kontaktieren, senden Sie eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Erik Welne auf Twitter: @ErikWelne

Aussie_verlaesst_fallenden_Trendkanal_Long_Chance_oder_False_Break_body_x0000_i1025.png, Aussie verlässt fallenden Trendkanal - Long Chance oder False Break?