Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Off topic. Wasted so much time searching, then starting to watch bad series and movies on #netflix. Why no one told me before that #sky has way better content? Bye bye Netflix.
  • And now they are even mir net long until last Tuesday. #CHF #COT #USDCHF #forextrading https://t.co/lGm8A2sZjY
  • #USDCHF #COT Update. Spekulanten haben mehr Short Positionen im #CHF bis Dienstag aufgelöst und die Nettolongposition damit sogar weiter ausgebaut. Der Kursverfall (Anstieg im USDCHF) scheint hier nicht berücksichtigt zu sein. #Forex #Trading https://t.co/2vgxK2TGs5 https://t.co/JrlUN5YlOO
  • #USDCHF #COT Update. Spekulanten haben mehr Short Positionen im #CHF bis Dienstag aufgelöst und die Nettolongposition damit sogar weiter ausgebaut. Der Kursverfall (Anstieg im USDCHF) scheint hier nicht berücksichtigt zu sein. #Forex #Trading https://t.co/2vgxK2TGs5
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,00 % 🇳🇿NZD: -0,02 % 🇯🇵JPY: -0,15 % 🇨🇭CHF: -0,23 % 🇦🇺AUD: -0,25 % 🇪🇺EUR: -0,33 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/4B9W7NFcFu
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,30 % Gold: -0,33 % Silber: -0,92 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/5aw27qEBmC
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,29 %, während EUR/GBP Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 65,04 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/KwbQDJQmlo
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 1,20 % Dax 30: 1,04 % FTSE 100: 0,74 % Dow Jones: -0,01 % S&P 500: -0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/kcsX3NU9N4
  • In Kürze:🇺🇸 Fed Williams Speech um 19:10 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-09-25
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,07 % Gold: -0,16 % Silber: -0,37 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/X1cqc8IFv6
Wirtschaftliche Downside Risiken belasten EUR/USD: Kurs auf dem niedrigsten Stand seit Anfang Dezember

Wirtschaftliche Downside Risiken belasten EUR/USD: Kurs auf dem niedrigsten Stand seit Anfang Dezember

2014-01-09 15:06:00
Erik Welne, Junior Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) – Die Entscheidung der EZB, die Leitzinsen unverändert zu lassen, konnte zunächst keine spürbare Marktreaktion hervorrufen.

Die mit Spannung erwartete Pressekonferenz mit dem EZB Vorsitzenden Mario Draghi bot zwar nicht viel Konkretes, allerdings wurde von vielen Marktbeobachtern eine Tendenz zu einem dovisheren Ton in der Lagebeurteilung festgestellt. Insgesamt überwiegen in der neuesten Lagebeurteilung die „Downside Risks“.

Die wichtigsten Aussagen zusammengefasst:

  • Leitzinsen bleiben auf lange Sicht auf aktuellen oder tieferen Niveau.
  • Die wirtschaftliche Erholung bleibt weiterhin fragil und ist globalen, vor allem geopolitischen, Risiken ausgesetzt.
  • Die Inflation wird auch längerfristig nicht stärker ansteigen, was – im Sinne des Preisstablilitätsmandats der EZB – den Einsatz von weiteren geldpolitischen Maßnahmen erfordern könnte. Auf die Frage nach diskutierten Instrumenten, bleibt Draghi vage und verweist auf das Maastricht Treaty und die darin genannten potenziellen Instrumente

Der EUR/USD Kurs verlor in der ersten Hälfte der Pressekonferenz deutlich und handelte kurzzeitig unter 1,3550, dem niedrigsten Stand seit Anfang Dezember. Bei vielen Marktteilnehmern wird sich die Erkenntnis durchsetzen müssen, dass diese „Downside Risks“ in der ökonomischen Lagebeurteilung 1:1 als „Downside Risks“ für den EUR/USD übersetzt werden müssen. Wann diese voll zum Tragen kommen, ist nur eine Frage der Zeit.

Es ist aber meine Ansicht, dass seit die FED den Taper Kurs einschlug, Long Positionen (z.B.) im EUR/USD als verstärkt risikobehaftet angesehen werden müssen.

EURUSD H3

Wirtschaftliche_Downside_Risiken_belasten_EURUSD_body_Picture_3.png, Wirtschaftliche Downside Risiken belasten EUR/USD: Kurs auf dem niedrigsten Stand seit Anfang Dezember

EURUSD D1

Wirtschaftliche_Downside_Risiken_belasten_EURUSD_body_Picture_2.png, Wirtschaftliche Downside Risiken belasten EUR/USD: Kurs auf dem niedrigsten Stand seit Anfang Dezember

Analyse geschrieben von Erik Welne, Junior Marktanalyst von DailyFX.de

Um Erik Welne zu kontaktieren, senden Sie eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Erik Welne auf Twitter: @ErikWelne

Wirtschaftliche_Downside_Risiken_belasten_EURUSD_body_x0000_i1025.png, Wirtschaftliche Downside Risiken belasten EUR/USD: Kurs auf dem niedrigsten Stand seit Anfang Dezember

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.