Verpassen Sie keinen Artikel von Niall Delventhal

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Niall Delventhal abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) Gesprächsthemen: Rohöle WTI & Brent

  • Von 0,21 USD auf 14,25 USD weitete sich der Spread seit dem 19.07. zwischen WTI & Brent. Brent (UKOil) folgte keineswegs dem tief gefallenen WTI (USOil) Kurs mit einem vergleichbaren Tempo.
  • Die bestehende Preisdifferenz wird verstärkt wieder auf dem Schirm von Tradern gelangen, welche ausgehend von größeren Preisabschlägen auf einen erneutes Zusammenlaufen der Kurse WTI und Brent setzen.
  • Das vergangene Jahr zeigt jedoch, ausgehend von den Hochs des Spreads in 2011 und 2012 der Kurse besteht noch Spielraum bis um den Wert von 25 USD.
  • Heutige fundamentale Ereignisse: Eine Faktoren beeinflussen die Rohöl-Kurse zurzeit. Vorrangig sind die „Taper-Spekulationen“ der Fed zu nennen sowie optimistische Anstöße, dass Vereinbarungen in Geneva zwischen den Marktmächten und dem Iran getroffen werden könnten. Weitere heutige Einflüsse bilden die Zeichen von Unruhen im Iran. Ein Bombenanschlag traf heute eine Botschaft in Beirut.

DailyFX Forum: Rohstoffe

Daily Chart mit Spread-Einzeichnung

19.11.2013_ND_WTI_Spred_Brent_body_140.png, Der Spread zwischen WTI & Brent weitete sich seit Ende Juli von 0,21 USD auf 14,25 USD aus

Ein derartiges Abweichen der bestehenden Preise für 2 Assets lässt sich auch leicht in der Trading Station einfangen:

19.11.2013_ND_WTI_Spred_Brent_body_Picture_2.png, Der Spread zwischen WTI & Brent weitete sich seit Ende Juli von 0,21 USD auf 14,25 USD aus

Chart erstellt mit der Trading Station FXCMs - Download des Indikators: Spread Trading

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

19.11.2013_ND_WTI_Spred_Brent_body_x0000_i1025.png, Der Spread zwischen WTI & Brent weitete sich seit Ende Juli von 0,21 USD auf 14,25 USD aus