Verpassen Sie keinen Artikel von Erik Welne

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Erik Welne abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Der NZD/USD kann sich in Folge der Veröffentlichung der Arbeitsmarktzahlen von den Tiefstständen der letzten 2 Monate befreien. Außerdem begünstigt der kräftige Lohnanstieg die Spekulation darüber, dass die RBNZ den Leitzins von aktuell 2,5 Prozent anheben wird.

Die Zahlen im einzelnen:

Inflationsdruck_in_NZ_heizt_Spekulation_um_eine_Zinsanhebung_der_RBNZ_an_body_Picture_3.png, Inflationsdruck in NZ heizt Spekulation um eine Zinsanhebung der RBNZ an

Die Beschäftigung stieg auf ein Rekordlevel von 2,27 Millionen Beschäftigten in Neuseeland. Die Erwerbsquote stieg ebenfalls, von 68,1% im Vorquartal auf jetzt 68,6%.

Der engere Arbeitsmarkt macht sich auch im Lohnzuwachs bemerkbar. Der durchschnittliche Stundenlohn steigt auf 27,98 NZD, ein Anstieg von 2,6% im Jahresvergleich. Dazu kommt, dass der Immoblienmarkt eine eklatante Preissteigerung in den letzten Quartalen aufzeigte. Analysten sprechen von einer Überhitzung. Im Jahresvergleich stiegen Häuserpreise um 8,4%.

Neuseeland steht damit im Wesentlichen vor dem gleichen Dilemma wie der größere Nachbar Australien im pazifischen Raum. Dazu meine ausführliche Betrachtung von gestern

Kurzum, der hohe Kurs des NZD belastet die neuseeländische Wirtschaft, zugleich könnte eine Zinsanhebung der RBNZ wegen oben genannten Kennzahlen sehr bald nötig werden was eine weitere Aufwertung zur Folge hätte. Laut Bloomberg Umfrage sehen 67 Prozent der Analysten jetzt eine Zinsanhebung bis März 2014. Vorher antizipierten das nur 51 Prozent.

NZDUSD

Pivotpunkte geben hier vergleichsweise akkurate Support und Resistance Level an. Wir befinden uns im Moment knapp unter der R1 bei 0,8400. Bricht dieser Widerstand ist das Zwischenhoch von Ende Oktober bei 0,8436.

Inflationsdruck_in_NZ_heizt_Spekulation_um_eine_Zinsanhebung_der_RBNZ_an_body_Picture_2.png, Inflationsdruck in NZ heizt Spekulation um eine Zinsanhebung der RBNZ an

Analyse geschrieben von Erik Welne, Junior Marktanalyst von DailyFX.de

Um Erik Welne zu kontaktieren, senden Sie eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Erik Welne auf Twitter: @ErikWelne

Inflationsdruck_in_NZ_heizt_Spekulation_um_eine_Zinsanhebung_der_RBNZ_an_body_x0000_i1025.png, Inflationsdruck in NZ heizt Spekulation um eine Zinsanhebung der RBNZ an