Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Awesome 👇 Dua Lipa - Physical - Drum Cover https://t.co/kieo1xm0Xy via @YouTube
  • RT @FirstSquawk: PBOC WILL RELEASE MORE LIQUIDITY TO MORE BANKS VIA ANNUAL ADJUSTMENTS OF CRITERIA
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,60 % 🇬🇧GBP: 0,59 % 🇪🇺EUR: 0,59 % 🇳🇿NZD: 0,29 % 🇨🇦CAD: 0,26 % 🇦🇺AUD: 0,20 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/UDPKU8da2d
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 1,49 % Silber: 0,72 % WTI Öl: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/1l2ZoPQ710
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,96 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,32 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/tLMKmY9YQX
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,01 % Dow Jones: -0,02 % Dax 30: -0,06 % CAC 40: -0,07 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/ZcrUqJO6lD
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 1,53 % Silber: 0,97 % WTI Öl: 0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/1nxApkpA4F
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,96 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,32 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/uMOq2VNAS4
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,28 % CAC 40: -0,28 % Dow Jones: -0,91 % S&P 500: -1,16 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/8suQRvdJFg
  • 🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (FEB 21), Aktuell: 791 Erwartet: 787 Vorher: 790 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-21
Gerhards Wochenausblick für den EUR/USD

Gerhards Wochenausblick für den EUR/USD

2013-06-03 11:25:00
Gerhard Wildies, Forex Handel-Ausbilder
Teile:

High der Woche: 1,30603

Low der Woche : 1,2837

Closing der Woche: 1.29945

Rückblick der Woche:

Der EURO bildete zunächst am Montag ein Hoch bei 1.2949 aus, von dem der Euro bis Mittwoch früh fiel und sein Tief bei 1.2837 erreichte. Im Laufe des Mittwochs stieg der Euro an und setzte seinen Anstieg nach Break der 1.2885 und 1,2905 am Donnerstag bis zum Wochenhoch bei ca. 1.3060 fort. Am Freitag fiel der Euro zunächst zurück unter die 1,2985 und konsolidierte bis zur 1,2965er Region. Danach erfolgte ein zügiger Anstieg, der an der 1.3005/15er Region zum Erliegen kann und der Euro drehte gen Süden. Der EUR/USD tat sich bei dem erneuten Lauf des Tages zur 1.2965er Region schwer. Nach Break der 1.2960 lief er noch bis zur 1.2943. Dort fehlte es den Bären an Kraft das Währungspaar durch die wichtige 1.2935/45 Region zu drücken und ein schneller Rebound führt den EUR/USD wieder zur 1.2990er Region zurück um die Woche etwas höher als zur Vorwoche (1.2933) bei ca. 1.2945 zu schließen.

Ausblick:

Der EUR/USD hat in der Woche die vorherrschende 200-Pip-Seitwärtsrange (1,280-1.30) nach oben überwunden. Es bleibt abzuwarten, ob dieses nur durch einen Short Squezze vom Donnerstag bedingt war oder aber nachhaltiger Natur sein wird. Am Montag sollte es dazu, auf Grund des starken Rebound vom Freitag, weiteren Aufschluss geben.

Vor dem Hintergrund der EZB-Sitzung und der NFP wird gegen Ende der kommenden Woche mit entsprechender Volatilität zu rechnen sein. Beide Ereignisse werden dazu beitragen die übergreifende Richtung für den Juni festzulegen. Die Woche lässt sich in zwei Price Action Teile einteilen, Price Action pre und Price Action past Event. Wie der Markt die am Donnerstag und Freitag bekannt werdenden Information verarbeiten/interpretieren und anschließend bewegen wird, bleibt abzuwarten und ist nicht prognostizierbar. Fokus ist das Thema Liquidität daraus resultierende Zins und Währungsentwicklung. Betrachten wir daher die Tage von Montag bis Donnerstagmittag.

Die Price Action am Freitag entsprach zirka einer 50%-igen Korrektur der Aufwärtsbewegung vom Mittwoch bis Donnerstag und einiges spricht dafür, dass wir am Montag zunächst die 1.3015er Region testen werden. Ein Überwinden bringt uns zur 1.3060er. Hier sollte m.E. für Montag Schluss sein und am Dienstag der Lauf zur 1.3080 und bei Break der 1.3145, ggf. bereits der 1.3180 erfolgen. Unter diesem Szenario schätze ich bis Donnerstag einen Lauf bis zur 1.3205/25 als realistisch ein. Scheitert der EURO, analog Freitag, bereits an der 1.3015er und schafft es den Montag unterhalb der 1,2975 zu beenden, dann sollte am Dienstag der Test der 1,2945 erfolgen. Ein Break eröffnet Potential zur 1,2905/20 und die Chance bis Donnerstag zur 1.2850 zu kommen. In beiden Fällen können die Price Level zu weiteren Extrembewegungen in beiden Richtungen führen. Fällte der Euro von der 1,3225 ausgehend, dann wäre das max. Ziel der Woche die 1,2745. Ein Anstieg würde Platz haben bis zur 1,3450/80. Von der 1,2850 ausgehend könnte ein Fall durchaus bis zur 1,2620 führen, mit kurzem Halt an der 1,2705/40er Region. Ein Anstieg von der 1,2850 würde zunächst bis zur 1,3250 kommen können.

Das weniger wahrscheinliche Szenario wäre eine sehr enge Handelsrange über drei Tage zwischen 1,2975/1,3045 und ein Kurs am Donnerstag bei 1,2995.

Intraday-Fokuspunkte für die Woche

UP: 1.3005/15, 1,3030/40 (stark,), 1.3115/25, 1.3180, 1.3200, 1.3250

DOWN.: 1,2975, 1.2955/60, 1.2935/45, 1.2905/15, 1.2885, 1.2840/50, 1.2820, 1.2775, 1.2705, 1.2620, 1.2580.

Fazit: Übergeordnet bleibt der Trend weiterhin bearish. Eine Änderung wird erst bei Kursen über 1.3250 erfolgen.

Positionierungsansatz: Zunächst flat und Abwarten.

Wochenausblick_EURUSD__body_EURUSD_Weekly.png,  Gerhards Wochenausblick für den EUR/USDWochenausblick_EURUSD__body_web-1.png,  Gerhards Wochenausblick für den EUR/USD

Gerhard Wildies I Consultant und FX-Trader

Nach zehn Jahren als Devisenoptionshändler u.a. in Chicago, London und der Schweiz, ist Gerhard Wildies mittlerweile seit sechzehn Jahren freiberuflicher Berater mit Schwerpunkt Investment Banking und Existenzgründung für Trader im Haupt- oder Nebenberuf im CFD/FX-Segment.

Im deutschen DailyFX-Forum finden sich Gerhards Betrachtungen unter http://forexforums.dailyfx.com/dein-trading-journal/595724-gerhards-zen-trading-approach-o-von-der-kunst-den-markt-zu-nutzen.html, zusätzlich zum EUR/USD auch zum GBP/USD, USD/JPY und AUD/USD

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.