Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Am Mittwochabend lief spät abends die News über den Ticker, dass die Ratingagentur S&P Spanien auf BBB- mit negativem Ausblick downgradete. Der Euro reagierte mit einem erneuten Test der Region zwischen 1,2800 / 20 USD. Doch wer nun dachte, wir bekämen Action auf der Short-Seite zu sehen, wurde eines besseren belehrt. Vermutlich waren es Spekulationen, dass Spanien schon sehr bald einen Hilfsantrag stellen und unter den ESM schlüpfen würde. Was auch immer es war, der EUR/USD zog zurück über die Marke von 1,2900 USD. Um 23 Uhr notierte das Währungspaar bei 1,2926 USD. Zum Ende der Handelswoche schaut der 4-Stundenchart gut aus und es ist durchaus denkbar, dass das Währungspaar in Richtung 1,3000er Marke hochgekauft wird. Auf den unteren Zeitebenen ist lediglich im Bereich um 1,2960 USD ein Zwischenziel auszumachen.Auf der Unterseite würde erst mit dem Unterschreiten der Region zwischen 1,2800 / 20 USD eine Eintrübung des Bildes stattfinden, ein Test des Bereichs um 1,2750 USD wäre dann eine ernstzunehmende Möglichkeit.Der Grundmodus für heute ist allerdings zunächst Long einzuschätzen. Der Speculative Sentiment Index (SSI) von FXCM notiert derzeit bei -1,78, folglich sind 64% der Retail-Trader von FXCM Short positioniert. Als Kontra-Indikator favorisiert der SSI weiter anziehende Kurse.

Spekulationen_body_eur4_2.png, Spekulationen über spanischen Hilfsantrag begünstigen Euro-Run auf die 1,30er Marke

Wichtige Marken (12.10.2012):

Support: 1,2750 | 1,2800 / 20

Resist: 1,3000 / 1,2990

Mir kann man in Zukunft auch auf Twitter folgen: http://twitter.com/jensklattfx

Am Freitag, den 12.10.2012 findet in unserem Live-Stream unter https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender/live_trading auf www.DailyFX.deein Live-Trading der Markteröffnung mit DailyFX-Marktanalyst Jens Klatt statt.

Ab dem 30.07.2012 finden die Morning Meetings börsentäglich um 10:30 Uhr in unserem Live-Stream unter https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender/live_trading auf www.DailyFX.destatt.

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/ , speziell zum EUR/USD in unserem EUR/USD Talk.Schaut vorbei, es lohnt sich!