Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Webinar - Der Reversal Trade mithilfe der #Bouhmidi-Bänder ist geglückt. Der #DAX schloss am Ende in der Bandbreite. Unser $DAX Turbo-Call wurde mit Erfolg geschlossen. $WTI setzt seinen saisonalen und technischen Trend fort. Morgen gibt es die Aufzeichnung zum Webinar. https://t.co/0Tafkal1jL https://t.co/UyQUJ7Lcao
  • Heute steht die Entscheidung an und die Korrektur im #EURCHF könnte enden (Keine Anlageberatung) #Forex https://t.co/XME5myyV7x https://t.co/rqLJ5ICF5x
  • RT @CHenke_IG: Das Inflationsgespenst ist zurückgekehrt und könnte heute den #DAX erneut erschrecken. #inflation #Aktien #boerse #trading…
  • #WTI #Brent #Opec https://t.co/SUC0uVoPrj
  • #Webinar - Live Trading: $Gold , #Forex , #DAX, #Bitcoin und was du noch auf dem Herzen hast - Meld dich an und sei morgen bei meiner Live-Trading Session um 14.30H vor der #WallStreet -Eröffnung dabei: https://t.co/xt9FQxD1ZD https://t.co/yzm2zQd8te
  • #WTI - Op basis van het seizoen en technische analyse verwachten wij dat de #olieprijs nog verder kan stijgen. Meer informatie in mijn analyse: https://t.co/nlmp3WgpJ6 #Grondstoffen #Energie #Shell https://t.co/7AhDOAX7Vd
  • #OOTT - Heute sorgt der Hackerangriff auf ein US-Pipelinebetreiber für Nervosität am Markt und schiebt die Ölsorten #WTI und #Brent weiter an. Doch auch charttechnische, saisonale und fundamentale Faktoren könnten für eine Fortsetzung der Rallye sprechen: https://t.co/tnHgBI8h1R https://t.co/l7nXnkvkdJ
  • #WTI - Its not only #ColonialPipeline that pushes #crudeoil prices up. Rising #commodity prices, the entry into the seasonally best period of the year, #OPEC and TA could continue to support #OOTT in the coming weeks. https://t.co/yIJmTP7UwT
  • De #goudprijs bereikte het koersdoel dat gebaseerd is op de dubbele bodemformatie aan het begin van de week, wat het opwaartse momentum in het edelmetaal bevestigt. Wat gaan we nu doen? Ontdek het in mijn analyse: https://t.co/xTF85qMPuJ #Goud #Beurs #Beleggen https://t.co/xCTyRCz655
  • $XAUUSD - Der #Goldpreis konnte zum Wochenauftakt das Kursziel auf Basis der W-Formation erreichen und bestätigt damit die Aufwärtsdynamik im sicheren Hafen. Wie geht es weiter? Erfahre in meiner Analyse: https://t.co/RmJ4nxfngk https://t.co/hWMw7gViZZ
SSI: Wöchentlicher Speculative Sentiment Index, 23. August

SSI: Wöchentlicher Speculative Sentiment Index, 23. August

Niall Delventhal, Marktanalyst

Währungspaar

Letzte Woche

Aktuell

% Long

Veränderung: Open Interest

Signal

EUR/USD

-1,36

-1,93

34,0%

6,5%

bullisch

USD/JPY

3,89

9,23

90,0%

10,3%

risch

GBP/USD

-2,23

-2,21

31,0%

2,1%

bullisch

USD/CHF

-1,12

1,31

57,0%

3,3%

bärisch

USD/CAD

5,70

3,44

77,0%

-14,7%

bärisch

GBP/JPY

-1,16

1,20

55,0%

-13,3%

risch

Diese wöchentliche Auswertung des SSI erscheint zum Ende der Woche. Im DailyFX.de Plus Bereich der Seite finden Sie den SSI zweimal täglich aktualisiert, jedoch nur auf Englisch.

Euro-Trader so Netto-Short positioniert wie zuletzt beim Top bei $1,3285

SSI_Woechentlicher_Speculative_Sentiment_Index_body_Picture_12.png, SSI: Wöchentlicher Speculative Sentiment Index, 23. August

Die Retail-Trader FXCMs kauften signifikant den US-Dollar. Sie kauften in die Schwäche des US-Dollars gegen den Euro und weiteren Währungen hinein. Die Handelsdesk-Daten FXCM zeigen uns an, dass die Retail-Trader so Netto-Short gegen den Euro positioniert sind, wie zuletzt als der Kurs das Top beim Level von $1,3285 im Mai setzte. Die Kontraindikator-Interpretation des Sentiments deutet auf weitere EUR/USD Stärke.

Wenn die breite Retail-Trader-„Masse“ verkauft, deutet das SSI stärkere Kurse an. In Trendmärkten funktioniert das meist gut. Zu Zeiten von Trends neigen Retail-Trader dazu in Rallyes, also in die Stärke hinein, zu verkaufen und vice versa bezogen auf den Abwärtstrend, in die Schwäche hinein, zu kaufen. Die Frage stellt sich also, ob der USD eine Währung mit anhaltender Schwäche bleibt. Die Tatsache, dass der Dow Jones FXCM Dollar Index vor kurzem durch seinen 200-Tages-Durchschnitt fiel, könnte andeuten, dass der EUR/USD in der Tat weiter steigen könnte.

Wie bei den anderen USD-Währungspaaren bleibt es wichtig in Betracht zu ziehen, ob die Währungen weiter gegen den US-Dollar aufwerten können, zu Zeiten einer solch geringen FX-Marktvolatilität.

Japanischer Yen dabei Level zu setzen oder zu durchbrechen

SSI_Woechentlicher_Speculative_Sentiment_Index_body_Picture_14.png, SSI: Wöchentlicher Speculative Sentiment Index, 23. August

Die Mehrheit der Retail-FX-Trader hat deutlich in die Schwäche des US-Dollar gekauft, während er gegen den Japanischen Yen an Wert verlor. Die signifikante Veränderung warnt davor, dass das Paar seinen kurzfristigen Abwärtsweg fortsetzen könnte. Kritische Unterstützung ist bei ¥77.96 zu finden. Dieses Level wir ausschlaggebend für unsere kurzfristig ausgerichtete Trading Richtungstendenz ist. Die gestrigen Ergebnisse des Sitzungsprotokolls deuten auf ein baldiges QE3 der Fed und dieser fundamentale Aspekt könnte den Kurs unter die Unterstützung laufen lassen.

Die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen ist unter ihrem 200-Tage-Durchschnitt nach der Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls der Fed gesunken. Die Korrelation zwischen dem Yen und den Treasury Bonds (Staatsanleihen) ist nahe einem Rekord. Starke Bewegungen im der zehnjährigen US-Staatsanleihen werfen ungutes Licht auf den USD/JPY.

Britisches Pfund Sentiment trifft Extremwert der letzten Monate

SSI_Woechentlicher_Speculative_Sentiment_Index_body_Picture_13.png, SSI: Wöchentlicher Speculative Sentiment Index, 23. August

Retail-Trader haben vor kurzem in die Rallye des Britischen Pfunds gegen den US-Dollar verkauft und eine Kontrainterpretation der „Masse“ ruft nach weiterer Stärke. Retail-Trader sind zuletzt als der Kurs über $1,60 im Mai handelte derartig Netto-Short positioniert gewesen.

Die Tatsache, dass das Britische Pfund aus seiner Range ausbrach, die 3 Monate anhielt, deutet auf weitere Stärke. Weiter fallende FX-Options Marktvolatilität reduziert die Aussicht auf große Bewegungen im GBP/USD. In Anbetracht des geringen Volatilitätslevels, könnten wir das Britische Pfund konsolidieren oder in einer Rage handeln sehen, bevor die nächste große Bewegung einsetzt.

Schweizer Franken Ausblick: entwickelt sich bullisch

SSI_Woechentlicher_Speculative_Sentiment_Index_body_Picture_15.png, SSI: Wöchentlicher Speculative Sentiment Index, 23. August

Retail-Trader haben signifikant den US-Dollar gekauft, während er gegen den Schweizer Franken an Wert verlor. Eine reine Kontraindikator-Interpretation des SSI würde weitere USD/CHF-Rückgänge favorisieren. Tatsächlich sind Trader über einen derartig langen Zeitraum Netto-Long positioniert, wie zuletzt als der Kurs in der Nähe der SFr 0,9200 im Mai handelte.

Wie bei den anderen USD-Währungspaaren bleibt es wichtig in Betracht zu ziehen, ob die Währungen weiter gegen den US-Dollar aufwerten können, in einer Zeit von solch geringer FX-Marktvolatilität.

Kanadischer Dollar Prognose: eine Pause ist denkbar

SSI_Woechentlicher_Speculative_Sentiment_Index_body_Picture_16.png, SSI: Wöchentlicher Speculative Sentiment Index, 23. August

Retail-Trader haben signifikant den US-Dollar gekauft, während er gegen den Kanadischen Dollar an Wert verlor. Aber ein aktueller Rückgang von Short-Interest lässt uns annehmen, dass wir eine Range-Entwicklung sehen könnten.

Nach den FXCM-Handelsdesk-Daten, sind aktuell 3,4 Retail-Trader Long im USD/CAD für jeden Short-Positionierten im USD/CAD. Das Sentiment ist eindeutig einseitig, aber hinsichtlich der Entwicklung von letzter Woche (Verhältnis von 5,5:1) noch moderat.

Britisches Pfund Ausblick bleibt bärisch gegenüber dem Japanischen Yen

SSI_Woechentlicher_Speculative_Sentiment_Index_body_Picture_17.png, SSI: Wöchentlicher Speculative Sentiment Index, 23. August

Das Verhältnis von Short-Positionen im GBP/JPY steht bei 3,34. 77% der Trader sind Long. Gestern war dieses Verhältnis noch bei 2,54, als 72% der offenen Positionen Long-Positionen waren. Das Ganze im Detail, Long-Positionen sind unverändert im Vergleich zu gestern und 9,4% höher als letzte Woche. Short-Positionen sind 23,8% niedriger als gestern und 34,5% niedriger als letzte Woche. Das Open Interest liegt 6,7% unter dem von gestern und 4,9% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und signalisiert weitere GBPY/JPY-Verluste.

Kurzbeschreibung: Speculative Sentiment Index

Der SSI ist ein einzigartiges Tool für Währungspaar-Analysen. Der Index gibt die Positionierung der Mehrheit der Forex-Trader an, ob die Trader Kaufen (Buy/Long-Positionen eingehen) oder Verkaufen (Sell/Short-Positionen eingehen) und ob Sie den Markt betreten (Positionen eröffnen) oder verlassen (Positionen schließen).

Der SSI repräsentiert nicht nur den Schatten der Preisbewegungen der Vergangenheit, was grundlegend in der technischen Analyse verwendet wird, sondern stellt ein reales Handelsbuch dar, das anzeigt, wie die anderen Trader sich zu dem Zeitpunkt verhalten. Diese Information kann Tradern helfen ein Gefühl für das Markt-Sentiment zu erhalten und bietet Transparenz im größtenteils undurchsichtigen Währungsmarkt.

Der SSI wird mit den Daten von FXCMs Tradern ermittelt. FXCM hat die größten Cross-Sections von Forex-Tradern weltweit und damit eine zuverlässige Menge an Kundendaten auf denen der SSI aufbaut. Im ersten Quartal 2012 betrug das durchschnittliche monatliche Handelsvolumen der Retail-Trader FXCMs 311 Mrd. US-Dollar.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.