Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
EUR/USD
Bullisch
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Der EUR/USD vor einer spannenden Woche – kommt der erste Impuls Richtung Jahrestief?

Der EUR/USD vor einer spannenden Woche – kommt der erste Impuls Richtung Jahrestief?

Jens Klatt, Marktstratege

Auch für die kommende Handelswoche ist der Grundmodus Short. Mit dem Unterschreiten der Unterstützung bei 1,2870 US-Dollar ist der Weg Richtung Jahrestief frei und die Abwärtsbewegung könnte durchaus schnell und dynamisch erfolgen. Die bearishe Haltung seitens der Marktteilnehmer für den Euro spiegelt sich auch in der Entwicklung im Commitment of Traders Report wieder. Dieser zeigt an, dass die Non-Commercials (Großspekulanten) weiter eine große Netto-Short-Positionierung halten und auf mittel- bis langfristige Sicht auf weiter nachgebende Kurse im EUR/USD spekulieren.

Sollte es den Bullen fast schon widererwarten gelingen die Notierungen zu stabilisieren, so läge auf der Oberseite ein erstes Ziel und potentieller starker Widerstandsbereich um 1,3000 US-Dollar, dem Ausbruhsniveau der derzeitigen Abwärtsbewegung. Eine Aufhellung des Chartbildes für die Bullen bzw. die Negierung des Abwärtstrends bekommen wir erst mit Notierungen über 1,3283 USD zu sehen.

Der Speculative Sentiment Index (SSI) von FXCM zeigt, dass aktuell auf jeden Retail-Trader der Short im EUR/USD ist, 1.25 Retail Trader kommen, die Long positioniert sind. Im Vergleich zur Vorwoche hat sich dieses Verhältnis um 40% Richtung Netto-Long verschoben. Dieser signifikante Shift favorisiert somit auch aus sentimenttechnischer Sicht weiter nachgebende Kurse.

Wichtige Marken (14.05. – 18.05.2012)

Support: 1,2623 | 1,2870

Resist: 1,3283 | 1,3000

Der_EURUSD_vor_einer_spannenden_Woche_kommt_der_erste_Impuls_Richtung_Jahrestief_body_Picture_1.png, Der EUR/USD vor einer spannenden Woche – kommt der erste Impuls Richtung Jahrestief?

Wirtschaftsdaten (14.05. – 18.05.2012):

Bitte klicken Sie hier.

Für die wichtigsten Nachrichten, zusammengefasst in deutscher Sprache, schaut in unserer Sektion "Interaktion mit den Community-Mitgliedern" vorbei.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.