Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX 30: Allzeithoch wurde wie erwartet geknackt

DAX 30: Allzeithoch wurde wie erwartet geknackt

2017-10-05 08:40:00
Salah-Eddine Bouhmidi, Mitwirkender
Teile:

(DailyFX.de) – Das neue Allzeithoch ist der Beweis für die seit Ende August laufende Bullenrallye. Bei Betrachtung der Chart ist zu erkennen, dass der DAX noch im August bis auf 11.867 Punkte gefallen ist. Seitdem hat das deutsche Börsenbarometer trotz einigen geopolitischen Unsicherheiten um 1087 Punkte zugelegt. Dies ist eine Performance von rund 9,15 %.

Möchten Sie wissen, wie unsere Analysten das dritte Quartal für den DAX30 prognostiziert haben? Schauen Sie sich hier die Prognosen an!

Marktteilnehmer, die, die Historie des deutschen Aktienindex gut kennen. Wissen das der September eigentlich zu einem der schwächsten Monate des deutschen Aktienindex gehört. Daher verwundert dieser Anstieg der Bullen umso mehr. Nun wird der Oktober, ein Monat der „Bären-Killer“ zeigen müssen, was in ihm steckt.

Sie wollen mehr über die Stimmung der Anleger wissen? Dann schauen Sie doch in unser Sentiment rein.

Aus charttechnischer Sicht hat sich das neue Allzeithoch schon bereits angebahnt. Durch den Anstieg über das Juli-Hoch bei 12.670 Zählern in der letzten Woche, war wie bereits von mir erwähnt, der Weg frei für den Angriff auf die 13.000-Punkte-Marke. Allerdings könnte der jüngste Anstieg und der überkaufte RSI die Bullen ein wenig bremsen und die Bären wieder auf das Parkett bringen. Charttechnisch sieht es aktuell sehr gut für die Bullen aus. Das Brokerhaus IG Markets taxiert aktuell den DAX auf 12.954 Punkte, damit liegt der DAX 0,07 Prozentpunkte höher als am Vortag.

Bei Betrachtung charttechnischer Faktoren fällt auf, dass der Keltner Kanal auf Tagesbasis seit letzter Woche von den Bullen überwunden wurde, was ein weiteres Indiz für steigende Märkte bedeuten kann. Des Weiteren liegt der gleitenden 200 Tage Durchschnitt rund 600 Punkte vom aktuellen Kurs entfernt.

Daher können die Bären nur in den Markt kommen, wenn es geschafft wird, den Kurs auf dieser Höhe zu drehen. In Richtung der ehemaligen horizontalen Widerstandslinie bei 12.670 Punkte. Alles in Allem ist die Bullenrallye weiterhin in Takt, der DAX kann m. E. mit einer hohen Wahrscheinlichkeit die 13.000-Punkte-Marke erreichen.

DAX 30: Allzeithoch wurde wie erwartet geknackt

Chart erstellt mit IG Charts (DAX Tageschart)

Die Bullen werden des Weiteren vom IG – Privatanleger Sentiment gestützt. In Anbetracht des IG-Sentiments für den DAX 30 fällt auf, dass derzeit 25,8 % der Privatanleger im DAX 30 Netto-Short positioniert sind. Mit einem Verhältnis der Short zu Long-Positionen von 2,87 zu 1. Da wir das IG Sentiment als ein Kontraindikator verwenden, gehen wir weiter davon aus, dass der deutsche Leitindex steigen könnte.

DAX 30: Allzeithoch wurde wie erwartet geknackt

In meinen täglichen Webinaren wird der weitere Werdegang vom DAX besprochen. Melden Sie sich an für das tägliche Morgen Setup, um weitere Informationen zu erhalten.

DAX 30: Allzeithoch wurde wie erwartet geknackt

@SalahBouhmidi

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.