Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX 30: Das Allzeithoch ist greifbar

DAX 30: Das Allzeithoch ist greifbar

2017-10-02 08:37:00
Salah-Eddine Bouhmidi, Mitwirkender
Teile:

(DailyFX.de) – Das deutsche Börsenbarometer startet positiv in die Handelswoche. Aktuell wird der DAX vom Brokerhaus IG Markets auf 12.874 Punkte taxiert. Damit liegt der DAX -0,12 Prozentpunkte tiefer als am Freitag. Der DAX könnte heute diese Handelswoche von dem schwächeren Euro und dem Beginn des neuen Monats Oktober profitieren. Der Monat Oktober gilt als ein „Bärenkiller“. Im Durchschnitt erreicht der DAX im Oktober eine Performance von rund 2,5 Prozent. Des Weiteren steht die Jahresendrallye bevor. Die Zeichen für die Bullen sehen aktuell fundamental gut aus.

Möchten Sie wissen, wie unsere Analysten das dritte Quartal für den DAX30 prognostiziert haben? Schauen Sie sich hier die Prognosen an!

Charttechnisch sind die Bullen weiterhin in einem guten Terrain. Am Ende der letzten Woche wurde die wichtige horizontale Widerstandzone bei rund 12.681 Punkten auf Schlusskursbasis durchbrochen. Diese Ebene könnte sich nun zu einer horizontalen Unterstützung umkehren. Die Bullen könnten heute gewollt sein, das Allzeithoch vom 20.06.2017 zu testen. Ein erfolgreicher Bruch dieser Marke könnte den deutschen Leitindex rechtzeitig zur Jahresendrallye in neue Höhen bringen. Hierfür müssen die Bullen jedoch zunächst die 12.954 Zähler zurückerobern. Charttechnisch ist auch zu erkennen, dass der übergeordnet abwärts gerichtete Trend nicht mehr genug Kraft besitzt. Seit dem 11.09.2017 hat sich der kurzfristige aufwärts gerichtete Trend beschleunigt. Bis dato hat der Trend keine deutlichen Hindernisse erfahren und konnte seine Fahrt durchsetzen. Bei einem Blick auf den Momentumindikator RSI wird deutlich, dass wir uns derzeit in einem überkauften Niveau befinden, jedoch sind die Bullen noch nicht müde und könnten den Trend weiter fortsetzen.

Sie wollen mehr über die Stimmung der Anleger wissen? Dann schauen Sie doch in unser Sentiment rein.

Zuspruch bekommen die Bullen vom RSI, da bisher noch keine Anzeichen eine Divergenz zu sehen sind. Die Bären könnten wieder ins Spiel kommen, wenn die Verkäufer im Markt, den Kurs wieder in Richtung der wichtigen Unterstützung bei 12.681 Punkte zurückdrängen. Gelingt ihnen dies, so könnte nach einem weiteren Durchbruch der 12.551 Punkte, das 61,80 % Fibonacci Retracement bei 12.384 Zählern in greifbare Nähe liegen.

Nichtsdestotrotz ist der DAX m. E. weiter in Bullenhand. Die Schwäche des Euros und die Stärke des US-Marktes können den DAX weiter bestärken und die Bullen motivieren, weitere neue Allzeithochs zu generieren.

DAX 30: Das Allzeithoch ist greifbar

Chart erstellt mit IG Charts (DAX Tageschart)

In meinen täglichen Webinaren wird der weitere Werdegang vom DAX besprochen. Melden Sie sich an für das tägliche Morgen Setup, um weitere Informationen zu erhalten.

DAX 30: Das Allzeithoch ist greifbar

@SalahBouhmidi

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.