Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Watched. All in all it’s a good movie, but it’s not the real story behind this communication system. https://t.co/FFpL2ykXcu
  • Awesome 🤩😍 They made a movie from a story that was written about by Micheal Lewis in his book „Flash Boys“ btw the best part of it Imo. THE HUMMINGBIRD PROJECT (2019) | Official US Trailer HD https://t.co/0SlCQbc6zm via @YouTube
  • Awesome 👇 Dua Lipa - Physical - Drum Cover https://t.co/kieo1xm0Xy via @YouTube
  • RT @FirstSquawk: PBOC WILL RELEASE MORE LIQUIDITY TO MORE BANKS VIA ANNUAL ADJUSTMENTS OF CRITERIA
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,60 % 🇬🇧GBP: 0,59 % 🇪🇺EUR: 0,59 % 🇳🇿NZD: 0,29 % 🇨🇦CAD: 0,26 % 🇦🇺AUD: 0,20 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/UDPKU8da2d
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 1,49 % Silber: 0,72 % WTI Öl: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/1l2ZoPQ710
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,96 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,32 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/tLMKmY9YQX
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,01 % Dow Jones: -0,02 % Dax 30: -0,06 % CAC 40: -0,07 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/ZcrUqJO6lD
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 1,53 % Silber: 0,97 % WTI Öl: 0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/1nxApkpA4F
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,96 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,32 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/uMOq2VNAS4
DAX springt, aber ist noch lange nicht über dem Berg

DAX springt, aber ist noch lange nicht über dem Berg

2017-08-31 13:13:00
Paul Robinson, Währungsstratege
Teile:

Gesprächsansätze:

  • Der DAX springt mit Risiko, schwächerer Euro (eine Korrelation, die brechen könnte)
  • Für weitere Zugewinne bieten sich aber einige Widerstände
  • Ein unruhiger, unentschlossener Handel könnte dominieren

Die Trading-Psychologie zu verstehen ist extrem wichtig. Schauen Sie in diesen Anfänger-Leitfaden: Vertrauen in das Trading entwickeln.

Seit Dienstagmorgen, als die globalen Märkte anfangs mit Verlusten auf die Meldung reagierten, dass Nordkorea eine Rakete über Japan hinweg abgeschossen hatte, können wir erleben, wie der Markt die Schwäche als eine Kaufgelegenheit sieht. Der DAX ist auf das schlechteste Niveau seit März gefallen, konnte sich aber wieder etwas erholen. Die Verluste stammen aus einem Dreiecksmuster, das wir als möglichen Verlustbringer bereits diskutiert haben. Der Abverkauf aus der Formation hat sich bisher aber nur als ein einmaliges Ereignis erwiesen.

Obwohl der Markt auf Intraday-Basis unter ein Swing-Tief früher im Monat gebrochen ist, konnte der Durchbruch durch einen Tagesschluss etwas über der Unterstützungsschwelle wieder etwas gutgemacht werden. Der Sprung, der sich bisher entwickelt hat, lässt sich nicht nur auf eine breitere Risikorally zurückführen, sondern auch auf den schwächeren Euro. Die negative Korrelation (der Handel in verschiedene Richtungen zueinander) war signifikant. Die einmonatige Korrelation reichte bis unter -90 Prozent im Juli und August. Es ist auch die längste Phase einer inversen Korrelation seit Ende 2015 und Anfang 2016. Korrelationen sind Beziehungen, die sich mit nur wenig Vorwarnung ändern können. Es stimmt zwar generell, dass Euro und DAX in gewissem Maß invers zueinander gehandelt werden, das Risiko steigt aber, dass die beiden in nicht all zu ferner Zukunft zusammen gehandelt werden könnten. Fazit: Binden Sie sich nicht zu fest an der Korrelation, sondern behalten Sie sie einfach nur im Kopf.

Hält man sich ausschließlich an das technische Bild, nähert der DAX sich einer Trendlinie, die von dem Rekordhoch im Juni aus verläuft, und dem „Kopf“ einer „Schulter-Kopf-Schulter“-Formation, die während des größten Teils des letzten Monats als technische Richtschnur gedient hat. Der Markt muss zunächst die Trendlinie erobern. Aber selbst bei einem Durchbruch darüber müssten wir erst sehen, dass der Bereich um 12.300 Punkte durchlaufen wird, damit Wind für Longs in die Segel kommt. Dieser Bereich liegt immer noch recht weit entfernt. Eine erneute Schwäche kommt bei dem Wochentief bei 11.868 Punkten wieder ins Spiel, was in der Nähe des März-Tiefs von 11.850 Punkten liegt. Darunter - eine Bewegung, von der wir nicht annehmen, dass sie derzeit Form annimmt - könnten wir schließlich ein gemessenes Bewegungsziel der SKS-Formation in der Nähe von 11.600 Punkten und eine tatsächliche Unterstützung um die Marke 11.480 Punkte sehen.

Insgesamt scheint es nicht so, als würde der DAX abstürzen, aber die Aufwärtsrichtung wirkt derzeit auch noch nicht ermutigend. Aus taktischer Sicht könnte die träge Kursbewegung weiter dominieren, während der Markt sich sortiert.

DAX: Tageschart

DAX springt, aber ist noch lange nicht über dem Berg

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.