Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @ING_Economics: Big plans, but small returns as forecasted by the White House for the budget proposals which will most likely not pass a…
  • Biden's budget also projects that inflation will reach no more than 2.3% annually over the next 10 years. https://t.co/XUATpi4VCZ
  • 3)…die eigentliche Frage ist daher mE nicht, ob temporär, sondern, wie stark oder auch nicht der Anstieg in den kommenden 2-3 Monaten ausfallen wird und ob die FED früher reagieren sollte…Morgen gehts weiter mit dem Thread 🤯
  • 2)…bedenkt man, dass FED das Tapering spätestens im Dezember des Startschuss geben wird, Vorbereitung aber schon im August beginnt, finde ich, dass es nicht unbedingt abwegig ist, dass der Bondmarkt so langsam eine Wende durchspielt…
  • 1) Lagarde sagte gestern, Inflation wird bis Ende des Jahres erhöht sein, viele andere Analysen sehen eine Spanne bis Q1-Q2 2022. Wir können daher davon ausgehen, dass “temporär” aus Sicht der NB bedeutet mindestens bis Ende des Jahres…
  • RT @BullvsBear_ts: #FF Support for good trading content 👇 @YurloYT @DediTrista @HolderOftheFire @Crypto___bane @DonBeara @thacryp @ich…
  • RT @Duke_606: 🍀🍀🍀So "Mädels" --> Habt ein nettes Wochenende.🍀🍀🍀 Kleines #FF @DavidIusow @traderherz @Paul91114 @Artjem4 @CTalmayer @h…
  • 🇺🇸 Uni Michigan Inflationserwartungen Jun 4,0 % vs 4,6 % zuvor
  • 🇺🇸 Daten Uni Michigan Verbrauchervertrauen Jun 86,4 vs 84 erw. vs 82,9 zuvor
  • Hat nun die #FED Recht mit ihrer Inflationsprognose? Und was heisst überhaupt vorübergehend? Wer die Frage beantworten kann, ist aktuell klar im Vorteil gegenüber der Masse.
Leichte Konsolidierung im DAX, bärischer Ausblick bleibt bestehen

Leichte Konsolidierung im DAX, bärischer Ausblick bleibt bestehen

Paul Robinson, Strategist

Die Themen:

  • DAX unterhalb der Nackenlinie einer „Schulter-Kopf-Schulter“-Topping-Formation
  • Nähert sich der Kurslücke an, die sich bei der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen gebildet hat
  • Wichtige Kursniveaus, die es zu beachten gilt, einschließlich des Measured-Move-Targets der SKS-Formation

Informieren Sie sich in unserer Prognose für das dritte Quartal, was den DAX und den Euro in diesem Quartal bewegt.

Das letzte Mal, als wir über den DAX sprachen, hatte sich der Index hartnäckig an der Unterstützung im Bereich der Nackenlinie des „Schulter-Kopf-Schulter“-Tops, auf das wir uns konzentriert hatten, festgebissen. Am Freitag schien es jedoch, als ob die Nackenlinie klar durchbrochen und die Lücke vom April (Präsidentschaftswahlen in Frankreich) gefüllt werden würde. Zum Ende der Handelszeit konnte der Durchbruch nur bedingt überzeugen, aber trotzdem hat der DAX die Lücke erreicht und notiert nun unterhalb der Nackenlinie.

Da das SKS-Top nun offiziell ist, dürfte die Schwäche auch in Zukunft anhalten. Diese Art der Formation, wie dies bei jedem Chartmuster der Fall ist, hat ein Measured-Move-Target (MMT), das von ihrer Größe abhängig ist (Nackenlinie minus Höhe in diesem Fall). Damit liegt das Ziel bei zirka 11.630. Aber es handelt sich dabei um ein symmetrisch abgeleitetes Ziel, das den aktuellen Kurs nicht berücksichtigt. Nichtsdestoweniger sind auf dem Weg dahin Unterstützungsmarken auszumachen, die es zu beachten gilt. Die erste Unterstützung ist die Lückenfüllung knapp unter der Marke von 12.048, danach das Swing-Tief vom April bei 11.941, gefolgt von einem Swing-Tief vom März bei 11.850. Das Swing-Tief vom März an sich ist relativ unbedeutend, aber die Tatsache, dass die 200-Tage-Linie denselben Punkt durchläuft, macht den Bereich um 11.850 zu einer wichtigen Unterstützungsmarke. Danach folgt das Measured-Move-Target bei ungefähr 11.630.

Was könnte den bärischen Ausblick ins Positive wenden? Der DAX hat noch einiges an Arbeit vor sich, bevor sich ein Aufwärtstrend entwickeln kann. Momentan rechnen wir weiterhin mit einer Short-Tendenz, bis die Kursbewegung eine andere Vorgehensweise nahelegt. Dann werden wir unsere Strategie im weiteren Verlauf neu ausrichten. Bleiben Sie auf dem Laufenden!

DAX: Tageschart

Leichte Konsolidierung im DAX, bärischer Ausblick bleibt bestehen

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.