Gesprächsansätze:

  • Der DAX hat es nicht geschafft aus einem aufsteigenden Keil nach oben auszubrechen und bildet nun eine kritische Umkehrbar, die ...
  • Zu der Schwäche gestern führte; aber das Muster besteht nach wie vor
  • Der Ausbruch steht kurz bevor

Was treibt die europäischen Aktienmärkte? In unseren Markt-Prognosen können Sie es herausfinden.

Am Mittwoch beschrieben wir den DAX als in „Vorbereitung auf einen weiteren Aufwärtsschub“ befindlich. Und so war es auch. Und er konnte zulegen – zumindest ein paar Stunden lang. Der größte Teil dieser morgendlichen Zugewinne wurde während des Nachmittags wieder abgegeben. Dadurch entstand eine technisch sehr solide, kritische Umkehrbar und die führte zu späten Abverkäufen am Mittwoch, die sich bis gestern fortsetzten.

Vor ein paar Tagen sprachen wir auch über den sich bildenden aufsteigenden Keil, der den Markt nach dem späten Sprung gestern im Muster hielt, nachdem die Verkäufer ihn am Mittwoch dort gehalten hatten. Die Keilbildung setzt sich fort. Denken Sie daran: Es ist nicht der Ausbruch aus den oberen oder unteren Seitenlinien auf Intraday-Basis, die wir als gültigen Durchbruch zählen, sondern vielmehr ein Tagesschluss über oder unter diesen Linien. Bis es dazu kommt, gibt es unserer Meinung nach hier nicht viel zu tun.

Der Trend und die aufsteigende Natur des Musters deuten immer noch auf einen Ausbruch nach oben hin. Wir wollen aber einen starken Schluss über der horizontalen Trendlinie und eine Rally über das kritische Hoch des Umkehrtages erleben. Der erste Punkt von Interesse bei einem Ausbruch ist die Topside-Neigung, die seit Februar nach oben verläuft. Sie ist ein bewegliches Ziel, liegt aber nicht weit jenseits der Marke 13.000 Punkte.

Ein Schluss unter der Unterseite der Trendlinie bringt schnell die November-Trendlinie ins Spiel, die durchbrochen werden müsste, und gleichzeitig müsste bei dem Muster eine Abwärtsdynamik einsetzen. Eine erste Unterstützung käme bei um 12.490 Punkten, dann das „Gap-Day“-Tief bei 12.289 Punkten, dann eine Lücken-Füllung.

Für den Moment warten wir ab. Das dürfte sich aber bald ändern, da der Hochpunkt des aufsteigenden Keils ganz in der Nähe liegt. Wir dürften in den nächsten Tagen erleben, wie sich eine Bewegung entwickelt.

DAX: Tageschart

DAX: Nach falschem Ausbruch bildet sich weiter ein vielversprechendes Muster

Sichern Sie sich jetzt Ihren kostenlosen Platz für das Special Webinar mit Paul Robinson am 22. Juni