Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX - 12.700 Punkte wichtig für kurzfristigen Ausblick

DAX - 12.700 Punkte wichtig für kurzfristigen Ausblick

2017-06-06 14:41:00
Paul Robinson, Strategist
Teile:

Gesprächsansätze:

  • Der DAX bildet zu Beginn der Woche eine Lücke. Achten Sie auf die Marke 12.700 Punkte als unsere „Demarkationslinie“.
  • Ein Schub auf neue Hochs rückt die Februar-Topside-Trendlinie als Widerstand in den Blick.
  • Die EZB mit Draghi und Co am Donnerstag könnte Volatilität auslösen

In unseren Marktprognosen können Sie herausfinden, was globale Aktien treibt.

Der DAX startet nach dem Vorstoß auf ein neues Rekordhoch am Freitag mit einer kleineren Lücke nach unten in die aufgrund des Feiertags verkürzte Woche. Was den kurzfristigen Ausblick betrifft besteht auf der Long-Seite kein Grund zur Beunruhigung solange der Markt die Rally vom Freitag nicht komplett umkehrt und unter 12.700 Punkte fällt. Richtet man den Blick nach oben kommt zunächst das Hoch vom Freitag bei 12.878 Punkten als erstes Widerstandsniveau, dann die Topside-Trendlinie, die seit Februar nach oben verläuft; eine Linie, die seitdem ganz eindeutig einflussreich war.

Sollte der DAX es nicht schaffen, Fahrt zu gewinnen und unter 12.700 Punkten gehandelt werden, könnte der Markt einige Probleme bekommen. Es käme dann zu einem Scheitern beim Erreichen neuer Hochs und möglicherweise eines Doppel-Tops - oder zumindest einen Rückfall auf die Trendlinie, die von dem Swing-Tief im Dezember aus verläuft, und den im Mai gebildeten Boden um 12.500 Punkte.

Insgesamt respektieren wir, obwohl der Handel im letzten Monat nicht der sauberste war, nach wie vor die generell bullischen, globalen Risikotrends und bleiben bei dem Konzept, dass der DAX höhere Niveaus erreichen wird, wenn auch möglicherweise auf unruhige Art und Weise. Dabei ist es jedoch wichtig, wie der Markt mit der Februar-Topside-T-Linie umgeht, wenn es zu einem Handel bis zu diesem Punkt kommt.

Vorsicht vor Volatilität: EZB am Donnerstag. Der Markt erwartet von dieser Sitzung keine Veränderungen. Achten Sie aber auf Draghi und Co und deren Absichten für die Geldpolitik für die zweite Jahreshälfte.

DAX: Tageschart

DAX - 12.700 Punkte wichtig für kurzfristigen Ausblick

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.