Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Technischer Ausblick DAX: Versuch einer Stabilisierung geht weiter

Technischer Ausblick DAX: Versuch einer Stabilisierung geht weiter

2017-05-23 11:27:00
Paul Robinson, Strategist
Teile:

Gesprächsansätze:

  • Der DAX versucht von 12.660 Punkten aus die Umkehr vom Donnerstag wieder gutzumachen
  • Eine Befreiung auf Tagesschlussbasis bringt die Unterseite der wichtigen Trendlinie und Rekordhochs ins Spiel
  • Ein Scheitern könnte eine weitere Abwärtsbewegung auf das Tief der letzten Woche zu und weitere wichtige Unterstützungsniveaus ins Spiel bringen

In unseren Marktprognosen können Sie herausfinden, was die globalen Aktienmärkte treibt.

Der DAX tut sein Bestes, um sich zu stabilisieren, nachdem er vergangene Woche aufgrund der Schlagzeilen aus Washington aus dem Gleichgewicht geraten war. Die Kursbewegung seit der Kursbewegung am Donnerstag war eher träge. Dabei erwies sich der Bereich um 12.660 Punkte während der letzten Tage als problematisch. Sollten wir höhere Kurse erleben, ist ein weiterer überzeugender Anstieg darüber der erste Schritt. Vielleicht wird es heute genau dazu kommen.

Falls wir eine solide Tagesschlussbar über 12.660 Punkten erleben, wäre das nächste Ziel die Unterseite der Trendlinie, die über die Spitzen von Juli bis April verläuft und dann unter der jüngsten Kursbewegung bevor die Trump-Meldungen über die Ticker kamen. Angesichts des Winkels der Trendlinie bringt ein Handel bis zu diesem Punkt den DAX sehr nahe an die Rekordhochs, die vor kurzem bei 12.842 Punkten erreicht worden waren.

Ein weiteres Scheitern, die Umkehr am Donnerstag wieder gutzumachen, und ein Schluss unter 12.660 Punkten könnten den Markt hingegen auf einen weiteren Schub nach unten vorbereiten. Das erste Zielniveau ist das Tief vom Donnerstag bei 12.490 Punkten, dann die vorherigen Spitzen im Bereich 12.375/12.390 Punkte. Darunter würden wir uns der Trendlinie zuwenden, die von dem Dezember-Tief aus nach oben verläuft.

Im Moment ist aus unserer Sicht keine Kursbewegung in eine Richtung überzeugend. Bei fehlender Klarheit ist das Risiko-Chance-Verhältnis nicht besonders günstig.

Achtung: Morgen um 18 Uhr GMT veröffentlicht der FOMC sein Protokoll der Sitzung früher im Monat. Letzten Monat löste die Veröffentlichung einen umfangreichen Abverkauf in den USA aus, was wiederum eine Lücke nach unten am darauffolgenden Tag öffnete. Es wird dieses Mal möglicherweise nichts Wesentliches geben, aber die Trader sollten vorbereitet sein.

DAX: Tageschart

Technischer Ausblick DAX: Versuch einer Stabilisierung geht weiter

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.