Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • For me it seems Saudi-Arabia productions cuts are coming and they will be big as they have some agreement with the US. But of course for to bring others to the table, they won’t communicate it that way. Also they know they are the only one who are able to cut that much. #OOTT https://t.co/milX29PQ07
  • RT @anasalhajji: Why a Saudi Arabia-Russia deal to cut oil output would mean nothing without U.S. cooperation https://t.co/5JSF3XNjp5
  • RT @staunovo: #Iraq's oil minister is optimistic about reaching a new deal among producers to reduce oil output after phone calls with some…
  • RT @Samir_Madani: They don’t have Saudi Arabia’s oil storage capacity where they really need it right now. The Druzhba pipeline to Europe n…
  • #savings - "In God we trust" passt im wahrsten Sinne des Wortes - 53 % der US-Haushalte verfügen laut eine DB-Studie über keinen Notgroschen. - Spare in der Zeit, dann hast du in der Not ist eher etwas europäisches... @DavidIusow @CHenke_IG #Sparen #Trading @IGDeutschland https://t.co/9bPYpW3mY4
  • RT @StuartLWallace: This is the last chance to save the oil industry from single-digit prices — just don't call it OPEC++ https://t.co/MKXB…
  • Does anyone know a source where to find all important production levels for #Crude oil by country? Asking for a friend #OOTT #CL_F #Brent #WTI #Oilprice
  • Confirms my thinking somewhat that finance system is/will be more stable this time. As always great article 👇 https://t.co/KBmrXTzM6a
  • LOL this thread is epic https://t.co/9KbZWPN5vX
  • Die #Coronakrise lässt die #FED - Bilanz explodieren. Die gegenwärtige aktue Geldspritze lässt die der Finanzkrise 2008 im Schatten und schiebt die Bilanz auf ein Rekordwert von über 5 Billionen Dollar. @DavidIusow #FX #DAX https://t.co/m1x3BIjTUw
DAX kann Ausbruch nicht durchhalten und steht nun vor Test

DAX kann Ausbruch nicht durchhalten und steht nun vor Test

2017-01-12 09:16:00
Paul Robinson, Strategist
Teile:

Gesprächsansätze:

  • Der DAX bricht aus bullischem Muster aus, findet aber Verkäufer
  • Er bewegt sich immer noch innerhalb einer Range, der aufsteigende Kanal könnte aber Unterstützung bieten
  • Behalten Sie den CAC 40 im Auge

Auf der Suche nach Trading-Ideen? Schauen Sie in unsere Trading-Leifäden.

Am Dienstag sprachen wir über die Bullen-Flagge-Konfiguration, die sich beim DAX bildet, und die Wahrscheinlichkeit, dass dies zu höheren Kursen führt. Der Markt begann den Handel gestern niedrig, entwickelte dann aber eine starke Rally über die Spitze des jüngsten Konsolidierungsmusters bei 11.637 Punkten hinaus. Der Aufwärtsschub brachte schnell das erste Topside-Niveau bei 11.670 Punkten, das Swing-High aus dem August 2015, ins Spiel. Der Markt konnte sich aber nicht über diesem Niveau (Hoch = 11.692 Punkte) halten und schloss den Tag nur leicht über dem Breakout-Punkt vom 3. Januar.

Heute konnten wir beobachten, wie der DAX wieder zurück in die Mitte des Konsolidierungsmusters gefallen ist. Dadurch besteht die Gefahr, dass wir es hier mit einem gültigen Abpraller bei einem Versuch eines Ausbruchs nach oben aus einem bullischen Muster zu tun haben. Es ist zwar verfrüht, eindeutig bärisch zu werden, aber dieses Kursverhalten gewährt den Bullen im Moment erst einmal Einhalt und könnte bedeutsam werden, falls Abwärtsniveaus durchbrochen werden sollten.

Um die aktuellen Marktkurse kommt eine untere Parallele ins Spiel, auf die Sie als Marktunterstützung ein Auge haben sollten. Falls die Neigungsunterstützung versagt, sollte der DAX um das 11.525 Punkte Niveau herum halten, um zumindest innerhalb der Konsolidierungsphase der letzten Zeit zu bleiben. Falls nicht, achten Sie auf die Spitze des Zeitraums ab Jahresende, die als Unterstützung bei um 11.480 Punkten dient. Ein Durchbruch unter 11.480 Punkte würde schnell das Tief vom 2. Januar bei 11.414 Punkten und das untere Ende der Konsolidierung, die zu der Rally zu Beginn des Jahres führte, näher rücken. An diesem Punkt wäre die Sequenz Rally-Konsolidierung-Rally endgültig durchbrochen. Das wäre ein Hinweis auf eine in der Entwicklung befindliche Trendveränderung, wenn auch nur für kurze Zeit.

Schaut man sich den stark korrelierenden CAC 40 an, erkennt man, dass er sich kurz vor einem Ausbruch aus einem Konsolidierungsmuster befindet, welches dem ähnlich ist, das sich seit letzter Woche beim DAX aufbaut. Ein Ausbruch würde auch den französischen Index dazu bringen, das Monatstief bei 4.844 Punkten, das am 2. Januar entstand, zu gefährden. Es lohnt sich, diese Entwicklung im Blick zu behalten.

Aber bevor wir uns zu sehr auf die Abwärtsrichtung konzentrieren, sieht die Realität so aus, dass der DAX weder hier, noch dort ist, denn er bewegt sich auf Niveaus, auf denen er sich bereits am ersten Tag des Jahres befand. Solange wir uns innerhalb des Bereichs 11.525 bis 11.692 Punkte bewegen, wird der Markt unruhig sein und ein umfassenderer Aufwärtstrend sollte immer noch als Möglichkeit in Erwägung gezogen werden, wenn sich eine breitere Spanne entwickelt.

DAX: Tageschart

DAX kann Ausbruch nicht durchhalten und steht nun vor Test

Erstellt mit Tradingview

Paul veranstaltet jede Woche am Mittwoch, Donnerstag und Freitag Webinare. Einzelheiten finden Sie im Webinar-Kalender. Dort finden Sie auch das vollständige Programm der bevorstehenden Live-Veranstaltungen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.