Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Fed schlägt blinden Alarm – Dow Jones Industrial Average testet erneut Hochs

Fed schlägt blinden Alarm – Dow Jones Industrial Average testet erneut Hochs

2016-12-16 14:30:00
Jeremy Wagner, CEWA-M, Head of Education
Teile:

Gesprächsansätze:

  • Fed erhöht die Zinsen zum ersten Mal seit Dezember 2015; der Dow Jones Industrial Average erholt sich von anfänglichen Verlusten
  • Höhere Wahrscheinlichkeitsmuster deuten auf fortwährende Stärke hin
  • Muster bleibt bullisch, während Kurs über 18.600 Punkten liegt

Die US-Notenbank Federal Reserve erhöhte am Mittwoch zum zweiten Mal seit 2008 ihren Leitzins. Die Zinsanhebung war weithin erwartet worden, Trader schenkten daher ihre Aufmerksamkeit den Fed-Prognosen für Zinserhöhungen 2017.

Mit drei für 2017 geplanten Zinsanhebungen scheint die Fed aggressiv zu bleiben.

Dabei ist erwähnenswert, dass die Fed, als sie die Zinsen im Dezember 2015 zum ersten Mal seit 2008 anhob, vier Zinserhöhungen für 2016 prognostizierte. Nun, 2016 kam es zu gerade mal einer Zinserhöhung, nämlich der am Mittwoch.

Die Fed hat sich also verbal aggressiver geäußert, als sie sich tatsächlich verhalten hat. Die aggressiven Prognosen der Fed könnten wie der Hirtenjunge sein, der Wolf ruft. Nach einer Weile schenken die Dorfbewohner den Schreien des Jungen keine Beachtung mehr und nehmen die echten Risiken dann nicht mehr ernst.

Im Moment tut der Dow Jones Industrial Average (DJIA) die Zinsanhebung mit einem Schulterzucken ab. Der DJIA testet derzeit wieder Rekordhochs und geht auf die 20.000 Punkte Marke zu.

Der Rest dieses Artikels ist von der Art her technisch. Mehr über unseren Ausblick für Aktien erfahren Sie hier.

Aus technischer Perspektive befindet der DJIA sich in einem Aufwärtstrend und das bullische Muster scheint unvollständig. Am 29. Juni markierten wir ein mittelfristiges bullisches Muster, das den DJIA auf 19.700 Punkte und möglicherweise auf 21.000 Punkte treiben könnte.

Nachdem wir uns jetzt in der Nähe des ersten Ziels befinden, besteht das Risiko eines Rückziehers im Markt. Allerdings würde der Rückzieher als Korrektur in den Aufwärtstrend passen.

In der Nähe von 20.044 Punkten zeigt sich eine Wellenbeziehung und dann ist da natürlich der psychologische Widerstand der runden 20.000 Punkte Marke. Falls es zu einem Rückzieher kommen sollte, könnte der DJIA bis auf 19.000-19.250 Punkte fallen. Über der 20.000 Punkte Marke liegt die nächste Ebene der Wellenbeziehungen in der Nähe von 21.378 Punkten.

Der bullische Ausblick bleibt stark solange wir über 18.600 Punkten liegen. Sollte der Markt unter 17.500 Punkte fallen, wird der bullische Ausblick aufgegeben.

Dow Jones Industrial Tageschart

Fed schlägt blinden Alarm – Dow Jones Industrial Average testet erneut Hochs

Erstellt mit TradingView

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.