Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX: Bank of Japan stößt Risk Off an. US-Wirtschaft mit geschwächter Expansionsrate in Q1 2016?

DAX: Bank of Japan stößt Risk Off an. US-Wirtschaft mit geschwächter Expansionsrate in Q1 2016?

2016-04-28 07:16:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Nach dem Zinsentscheid der US-Notenbank, der keine Veränderung im Zinsniveau mit sich brachte, rückt heute die Expansionsrate in den Fokus. Die Fed strich gestern aber die Zeile, die auf die globalen Risiken hinwies, aus dem Statement. Die Haltung wurde damit als ein Stück restriktiver vorgenommen, doch den Aktienmarkt belastete dies nicht.

Am Morgen aber belastete die Bank of Japan die Märkte. Ein weiterer Stimulus der Bank of Japan blieb aus. Der Yen erstarkte darauf markant. Der USDJPY-Wechselkurs fiel auf 118. Der Aktienindex Nikkei 225 fiel um 3,61 Prozent. Das Allheilmittel der expansiven Geldpolitik hat ihre Grenzen.

US-Wirtschaftswachstempo wird schwächer erwartet

Erwartet wird ein Wachstums des BIPs von +0,6 % in Q1 2016 gegenüber dem Vorquartal (14:30 Uhr). Noch um 1,4 % wuchs die Wirtschaft in Q4 2015 ggüb. dem Vorquartal. Die Spuren der Bremsspuren der Wirtschaftsaktivitäten zu Beginn des Jahres könnten heute mit der Veröffentlichung aufgezeigt werden.

In Deutschland steht die Teuerungsrate im Blick (14:00 Uhr). Auf 0,1 % soll die Inflation im April von 0,3 % im März zurückgefallen sein. Mit einer wieder schwächelnden Teuerungsrate in der größten Volkswirtschaft im Euroraum könnten die Lockerungsfantasien wieder anziehen. Das deutsche Börsenbarometer könnte dann m. E. bullish reagieren. Zudem werden Arbeitsmarktdaten hierzulande veröffentlicht, die Arbeitslosenquote wird jedoch unverändert bei 6,2% erwartet.

Die 1,14 und das Jahreshoch der 1,1465 bilden oberhalb von 1,133 Ziele. Sollte der Kurs weiterhin unter 1,133/1,13 handeln, wäre weiterer Spielraum bis 1,123 erkennbar, folgend bis an 1,114. Es folgen Unterstützungen um 1,11, 1,10 und unterhalb um 1,08.

Eine Ausdehnung der Korrekturbewegung könnte an die charttechnische Unterstützung im Bereich des geknackten Märzhochs um 10.100 Punkte, folgend an die psychologische Schwelle von 10.000 Punkten führen. Auf der Oberseite bleibt ein nachhaltiger Bruch von 10.400/10.490 Punkten das Ziel, dem Auftrieb bis an 10.880 Punkte folgen könnte.

DAX: Bank of Japan stößt Risk Off an. US-Wirtschaft mit geschwächter Expansionsrate in Q1 2016?

Charts erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

DAX: Bank of Japan stößt Risk Off an. US-Wirtschaft mit geschwächter Expansionsrate in Q1 2016?

@NiallDelventhal

DAX: Bank of Japan stößt Risk Off an. US-Wirtschaft mit geschwächter Expansionsrate in Q1 2016?

instructor@dailyfx.com

DAX: Bank of Japan stößt Risk Off an. US-Wirtschaft mit geschwächter Expansionsrate in Q1 2016?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.