Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Der DAX hat am Mittwoch erneut schwer Schlagseite erlitten, ein Test des jahrestiefs um 9.250 Punkten scheint höchstwahrscheinlich.

Nachdem sich der deutsche Leitindex nach schwacher Eröffnung zunächst ein wenig fangen konnte, sorgten schwer enttäuschende Einkaufsmanagerzahlen aus den USA für einen erneuten Abverkauf. Die US-Aktienmärkte gerieten stark unter Druck, der DAX konnte sich dieser Abwärtsdynamik nicht entziehen.

DAX im Sinkflug - tiefroter Wochenschluss droht

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Da auch der Subinex, die ISM Employment-Komponente deutlich enttäuschte (52,1 vs. 56,3), sollte die Erwartungshaltung auch für den US-Arbeitsmarktbericht Non Farm Payrolls am Freitag nicht zu optimistisch sein.

Während nun der ein oder andere argumentieren wird, dass schlechte Wirtschaftsdaten aus den USA doch eigentlich positiv für den Aktienmarkt sein müssten, zögern sie doch weitere Zinsanhebungen der FED hinaus, der vergegenwärtige sich, dass dies gelten würde, kaufte die FED noch in großem Umfang Anleihen.

Das tut sie aber nicht mehr, ergo sehen wir eine deutliche konjunkturelle Eintrübung in Verbindung mit keinen weiteren Geldgeschenken der US-Notenbank – und das belastet den Aktienmarkt.

Technisch sehe ich weiterhin erst oberhalb von 10.130/160 Punkten eine Aufhellung, unter 9.200 Punkten droht ein erneuter Ausverkauf bis in den Bereich der 2014er Jahrestiefs um 8.350 Punkte.

DAX Chart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

DAX im Sinkflug - tiefroter Wochenschluss droht

@JensKlattFX

DAX im Sinkflug - tiefroter Wochenschluss droht

instructor@dailyfx.com

DAX im Sinkflug - tiefroter Wochenschluss droht