Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
FED hebt den Zins nicht an, DAX unter Druck - Wochenschluss unter 10.000?

FED hebt den Zins nicht an, DAX unter Druck - Wochenschluss unter 10.000?

Jens Klatt, Marktstratege

FXCM Trading Tour 2015 – HIER gehts zur Anmeldung!

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Die FED hat es nicht getan, sie hat den Leitzins auf ihrem September-Meeting unverändert gelassen.

So ein wenig kommt man sich vor wie bei Charlie Brown bei den „Peanuts“, den Lucy immer wieder auffordert den Football wegzuschießen und diesen dann im letzten Moment wegzieht, Charlie Brown stets auf dem Hosenboden landen lässt.

So richtig auf dem Hosenboden gelandet ist der DAX zwar nicht, aber das könnte in den kommenden Tagen noch geschehen. Tatsächlich haben sich neun von zehn stimmberechtigten FED-Mitgliedern gegen eine Zinserhöhung ausgesprochen. Dieser Schritt der FED suggeriert, dass man trotz sich weiter erholender US-Wirtschaft und nahezu Vollbeschäftigung Respekt vor einer zu restriktiven Geldpolitik und erneuten Turbulenzen in China hat.

In dem zeitgleich zur Zinsentscheidung veröffentlichten Statement hat die FED sich dann detaillierter im Bezug auf die Inflationserwartung skeptisch gezeigt, erwartet bis ins Jahr 2018 eine Inflationsrate unter 2%.

Auf der Kehrseite war man aber positiv gestimmt im Bezug auf die Entwicklung am US-amerikanischen Arbeitsmarkt. Somit bleibt die Tür für einen ersten Zinsschritt im Dezember weiter offen, dann passend zum neunjährigen Jubiläum der letzten Zinsanhebung der FED im Jahr 2006. Wirklich überzeugt ist man diesbezüglich aber auch nicht, die Terminmärkte sehen einen solchen Schritt nur mit einer Wahrscheinlichkeit von unter 50%.

Technisch bleibt es dabei: sollte es zu einem Fall unter 10.100 Punkten kommen, so wäre als erstes Ziel die Region um 9.880/900 Punkte anzuvisieren.

FED hebt den Zins nicht an, DAX unter Druck - Wochenschluss unter 10.000?

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

FED hebt den Zins nicht an, DAX unter Druck - Wochenschluss unter 10.000?

@JensKlattFX

FED hebt den Zins nicht an, DAX unter Druck - Wochenschluss unter 10.000?

instructor@dailyfx.com

FED hebt den Zins nicht an, DAX unter Druck - Wochenschluss unter 10.000?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.