Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: -0,04 % Silber: -0,18 % WTI Öl: -0,50 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/UQXWsqiA66
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 0,05 % 🇪🇺EUR: 0,01 % 🇨🇭CHF: -0,01 % 🇨🇦CAD: -0,05 % 🇬🇧GBP: -0,15 % 🇳🇿NZD: -0,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/HXHfTRYObD
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,16 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,31 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/HwGWrLt81P
  • In Kürze:🇳🇿 NZD New Zealand Half-Year Fiscal, Economic Update um 00:00 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-11
  • 🇦🇺 AUD Westpac Verbrauchervertrauen (DEC), Aktuell: -1.9% Erwartet: N/A Vorher: 4.5% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • In Kürze:🇦🇺 AUD Westpac Verbrauchervertrauen (DEC) um 23:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 4.5% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,36 % 🇪🇺EUR: 0,27 % 🇬🇧GBP: 0,08 % 🇳🇿NZD: -0,06 % 🇯🇵JPY: -0,17 % 🇦🇺AUD: -0,18 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/OdUJ57tSFQ
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,39 % Gold: 0,20 % WTI Öl: -0,21 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/4goR1vrb6N
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,16 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,96 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/B9Z2uFFK8Y
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,01 % Dax 30: 0,01 % Dow Jones: 0,01 % CAC 40: -0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/AZNH2VKPZj
DAX: Korrekturmodus - Verkaufsdruck unterhalb des Mai-Tiefs zu erwarten

DAX: Korrekturmodus - Verkaufsdruck unterhalb des Mai-Tiefs zu erwarten

2015-06-05 11:25:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Die Wirtschaftsagenda der kommenden Woche listet nur wenige potenzielle Impulsgeber. Ablenkungen von den noch präsenten Sorgen um turbulente Anleihekurse und dem Griechenland-Drama werden nur wenige erfolgen. Eine schwache Woche liegt hinter dem deutschen Börsenbarometer. Der Test des Mai-Tiefs ist erfolgt. Die Korrektur vom Allzeithoch beträgt damit wieder nahezu 10%. Der DAX ist zurück im Korrekturmodus.

Zu viele ungelöste Fragen um das schuldengeplagte Griechenland drücken weiterhin auf die Stimmung.

Heute zahlt Griechenland keine Rate an den Internationalen Währungsfond (IFW). Die Vereinbarung mit dem IWF die Juni-Raten gebündelt Ende des Monats zu zahlen ist erfolgt und verschafft Griechenland Zeit, doch diese pocht noch weiter. Der Druck in den Verhandlungen bleibt damit immens.

Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen verdoppelte sich zwischenzeitlich nahezu alleine in dieser Handelswoche. Am Donnerstag rentierten zehnjährige Anleihen kurz bei 0,99%. Der Abverkauf am Anleihemarkt hielt die Anleger in Atem. An Zeiten einer höheren Volatilität in den Anleihen müsse man sich nach EZB-Chef Mario Draghi gewöhnen.

Das Mai-Tief um 11.160 ist im Fokus. Ein Bruch wäre in der Lage Korrekturbewegung unter 11.000 und bis 10.500 Zähler zu drücken. Den Wochenausklang wird heute noch der US-Arbeitsmarktbericht prägen (14:30 Uhr), doch mit starken Zahlen aus den USA muss nicht zwingend Ruhe reingebracht werden. Der mögliche Dämpfer in diesem Fall: Spekulationen auf eine näher rückende Zinswende. Die Erwartung für den Monat liegt bei 220T neugeschaffenen Stellen. Die Arbeitslosenquote soll unverändert herausgegeben werden(5,4%). Erhalten wir gleich noch ein Q2-Erholungszeichen der US-Wirtschaft?

Am Montagmorgen stehen vor allem Zahlen der deutschen Industrie und der deutsche Handelsbilanz (8:00 Uhr) im Blick. Das Sentix-Anlegervertrauen in der Eurozone folgt um 10:30 Uhr. Am Donnerstag stehen die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie Verkäufe der Einzelhändler in den USA auf dem Programm (14:30 Uhr). Im Mai sollen den Erwartungen nach die Einzelhandelsumsätze um 0,8% gestiegen sein.

DAX: Korrekturmodus - Verkaufsdruck unterhalb des Mai-Tiefs zu erwarten

Oberhalb des Mai-Tiefs um 11.160 Punkte bin ich nach wie vor optimistisch gestimmt. Doch mit einem Bruch des Levels könnten Korrekturängste den DAX unter die runde Marke von 11.000 Punkten drängen und Richtung 10.500 Zähler fallen lassen.

Datum

Zeit

Ereignis

Vorherig

Mo

Jun 8

08:00

EUR Deutsche Industrieproduktion, nicht saisonbereinigt, arbeitstäglich bereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (APR)

0.1%

08:00

EUR Deutsche Handelsbilanz (Euro) (APR)

23.0B

10:30

EUR Sentix-Anlegervertrauen in der Eurozone (JUN)

19.6

Di

Jun 9

16:00

USD Großhandelsvorte (APR)

0.1%

Mi

Jun 10

13:00

USD MBA Hypothekenanträge (JUN 5)

20:00

USD Monatliche Haushaltserklärung (MAY)

Do

Jun 11

14:30

USD Vorläufige Einzelhandelsumsatzzahlen (MAY)

0.0%

14:30

USD Einzelhandelsumsätze exkl. Kraftfahrzeuge (MAY)

0.1%

14:30

USD Retail Sales Control Group (MAY)

0.0%

14:30

USD Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (JUN 6)

14:30

USD Fortlaufende Ansprüche (MAY 30)

16:00

USD Lagerbestände (APR)

0.1%

Fr

Jun 12

11:00

EUR Industrieproduktion in der Eurozone, arbeitstäglich bereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (APR)

1.8%

16:00

USD University of Michigan Verbrauchervertrauen (JUN P)

90.7

19:00

USD Baker Hughes U.S. Rig Count (JUN 12)

Formularbeginn

Formularende

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

DAX: Korrekturmodus - Verkaufsdruck unterhalb des Mai-Tiefs zu erwarten

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.