Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Jens Klatt ist Chefanalyst bei DailyFX Deutschland. Er ist Autor des deutschsprachigen Trading-Bestsellers "Forex Trading“, welches den Hauptfokus auf die Sentimentanalyse im Retail-Trading legt.

(DailyFX.de) – Nachdem der DAX am vergangenen Freitag seinen Punkt-technisch höchsten Abschlag seit November 2011 zu sehen bekommen hat, war vielerorts bereits von der Einleitung einer breit angelegten Korrektur die Rede.

Einer Korrektur, deren Anfang wir erst zu sehen bekommen haben, noch viel heftiger und dynamischer werden dürfte.

Nach den ersten zwei Handelstagen der neuen Handelswoche ist von dieser Einschätzung nicht mehr viel übrig geblieben. Der DAX handelt mittlerweile wieder zurück über der 12.000er Marke und somit sogar marginal oberhalb seiner Eröffnung von vergangenem Freitag.

Auf Stundenbasis würde ich den DAX derzeit neutral sehen, auf der Oberseite mit weiterem Potential am Mittwoch in den Bereich um 12.180 / 200 Punkte.

Sollte es zu einem Fall unter 11.900 Punkte kommen, wären weitere Abschläge bis 11.800 Punkte einzukalkulieren, aber erst unterhalb der 11.600er Marke und somit mit neuen Wochentiefs würde sich der Modus in Richtung bearish verschieben.

DAX Stundenchart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wirtschaftsdatentechnisch sind am Donnerstag keinerlei Impulse zu erwarten, der Kalender ist sehr dünn, der handel dürfte primär technisch geprägt sein:

DAX schwingt sich zurück über die 12.000, insgesamt aber neutral

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

DAX schwingt sich zurück über die 12.000, insgesamt aber neutral

@JensKlattFX

DAX schwingt sich zurück über die 12.000, insgesamt aber neutral

instructor@dailyfx.com

DAX schwingt sich zurück über die 12.000, insgesamt aber neutral