Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Jens Klatt ist Chefanalyst bei DailyFX Deutschland. Er ist Autor des deutschsprachigen Trading-Bestsellers "Forex Trading“, welches den Hauptfokus auf die Sentimentanalyse im Retail-Trading legt.

(DailyFX.de) – Der DAX ist am Mittwoch wieder deutlich unter 12.000 Punkte gerutscht.

So wie es ausschaut, handelte es sich beim Lauf zurück über die 12.000 zum Wochenstart tatsächlich um eine kleine Windbeutel-Rallye und der deutsche Leitindex ist Korrektur-technisch noch lange nicht über den Berg.

Das Hick-hack um Griechenland und auch ein sich zur Jahresmitte stabilisierender Euro zum US-Dollar lassen derzeit scheinbar keine Stabilisierung oberhalb von 12.000 Punkten zu.

Wenn morgen früh dann die Einkaufsmanagerzahlen zum verarbeitenden Gewerbe aus China enttäuschen, besteht durchaus die Chance auf einen erneut tiefroten Wochenschluss.

DAX kann die 12.000 nicht halten, enttäuscht China droht tiefroter Wochenschluss - erneut…

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Die 11.600 ist und bleibt die Schlüsselmarke, wenn diese fällt findet der deutsche Leitindex die nächste solide Unterstützung erst wieder im Bereich um 10.850 / 880 Punkte, Zwischenhalt eventuell um 11.400 Punkte.

„Über den Berg“ wäre der DAX tatsächlich erst mit einem neuen Allzeithoch, dann wäre es allerdings wiederum nur ein Katzensprung in Richtung des nächsten Meilensteins um 13.000 Punkte.

DAX kann die 12.000 nicht halten, enttäuscht China droht tiefroter Wochenschluss - erneut…

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

DAX kann die 12.000 nicht halten, enttäuscht China droht tiefroter Wochenschluss - erneut…

@JensKlattFX

DAX kann die 12.000 nicht halten, enttäuscht China droht tiefroter Wochenschluss - erneut…

instructor@dailyfx.com

DAX kann die 12.000 nicht halten, enttäuscht China droht tiefroter Wochenschluss - erneut…