Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Interessante Vorträge und Live-Trading. Mo-Di-Mi in der kommenden Woche. Jetzt kostenfrei anmelden 👇 #uswahl2020 #USWahl #uswahlen #Aktien #Trading #Boerse #IGTURBOTRADINGDAYS https://t.co/40gagO4P17
  • Gold: US Dollar und schwache Nachfrage bremsen https://t.co/9EMhpN1T7Q #Goldpreis #XAUUSD #Gold @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/yETnBL2REc
  • Today I will be live on #CryptoAssetConference at 14:05H – Live from @frankfurtschool. Learn more about the applicability of technical analysis for #cryptocurrencies . Join the #Livestream 📽️🇬🇧: https://t.co/Oto4YjaGac @TimoEmden @CryptoMichNL $BTC #Crypto @IGDeutschland https://t.co/kdeZd5aXJ2
  • Hauptsächlicher Grund dafür ist die um 37 % QoQ schwächere Nachfrage nach #ETF und ähnlichen Produkten https://t.co/xxM7VQkzhY
  • #Gold Angebot-Nachfrage-Verhältnis mit starkem Spike und auf höchstem Stand in den letzten zehn Jahren. So langsam können #ETFs und andere Investments den Ausgleich bei der fallenden Nachfrage in den anderen Segmenten nicht mehr erbringen. #XAUUSD #Goldpreis https://t.co/4Bf1Bjgq65
  • Der #BTCUSD hat seit Jahresbeginn fast +90% zulegt, obwohl es mit #Corona sehr viele Risiken gibt. Ist #Bitcoin etwa das neue #Gold - also ein sicherer Hafen in der Krise? Erfahre mehr dazu in meinem Interview mit Rene will Rendite: https://t.co/Tc1m2TQ69p @TimoEmden $BTC
  • Always a pleasure with you @CryptoMichNL - More is coming stay tuned #BTC 🚀 https://t.co/p3mNL91OO3
  • “We know from previous events that, even if the government doesn’t say we’re going to go into quarantine, peoples’ behavior still change and GDP will fall,” #Lockdown2 #Wirtschaft #USA https://t.co/1wGxxMiu66
  • Mein #USWahl2020 Szenario. Ich glaube der Markt wird im Falle eines #Trump Siegs schlechter performen. Warum? Der Markt braucht insbesondere in dieser Zeit neue Hoffnungen. Und die kann Trump m.E. nicht mehr bieten. Sein schlechter Umgang mit #COVID19 ist ebenso nicht eingepreist
  • Ja, es ist der niedrigste Anstieg der Anträge im Rahmen der Krise, aber immer noch mehr als das Doppelte von den Vorkrisenlevel. Aber wer feiern will, der findet sicher immer etwas. https://t.co/EZHHlJOrg7
DAX mit Allzeithoch und 11.000 am Freitag, den 13ten - Shorts werden interessanter

DAX mit Allzeithoch und 11.000 am Freitag, den 13ten - Shorts werden interessanter

2015-02-13 13:15:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) – Freitag, der 13te und der DAX mit einem neuen Allzeithoch. Ein böses Omen?

Das erste Mal in seiner Geschichte hat der deutsche Leitindex am Freitag über die 11.000er Marke geschaut. Doch während in sämtlichen Medien bildlich gesprochen die Sektkorken knallten, wetzen die Bären wohl langsam die Messer und bereiten sich auf einen heftigeren Prankenhieb vor.

Was nämlich dem aufmerksamen Marktbeobachter auffällt ist, dass der Gipfelsturm am Markt selbst kaum für Aufruhr gesorgt hat. Die Umsätze blieben weiter relativ dünn, fallen tatsächlich kontinuierlich seit dem 15.01., dem Tag, an welchem die Schweizer Notenbank den Mindestkurs von 1,20 im EUR/CHF aufgehoben hat (thematisiert auch im deutschen DailyFX-Forum im DAX Talk).

Das lässt in meinen Augen nur einen Schluss zu: die Hände, die diese Bewegung tragen, sind eher schwach.

Und sobald die Waffenruhe in der Ukraine wieder bröckelt, begünstigt eventuell durch den weiter harten Kurs des Westens gegen Moskau (am Montag treten nächste Sanktionen gegen Moskau in Kraft, Merkel selbst bezeichnete die Einigung in Minsk als „Hoffnungsschimmer, nicht mehr und nicht weniger“...) oder einer ausbleibenden Lösung um den griechischen Schuldenstreit, bekommen diese schwachen Hände mit Sicherheit als erste kalte Füße.

Das fragile Fundament auf dem der DAX seinen Gipfelsturm derzeit baut, würde schnell beginnen zu böckeln. Rücksetzer in kurzer Zeit in den Bereich um 10.000 Punkte sind dann einzukalkulieren. Technisch ist es hierzu sicherlich zunächst nötig, dass die DAX-Bullen den Kampf um die 10.550/600er Region verlieren würden.

Doch dann wäre zügig mit Anschlussverkäufen zu rechnen, die 10.300er Region würde schnell als Zwischenziel, nicht als signifikante Untersttzungsregion fungieren.

Auf der Kehrseite gilt jedoch auch: bei aller angebrachten Skepsis entscheidet einzig und allein der Markt, wann der Gipfelsturm im DAX ein Ende findet. Der Markt steigt weiter, solange die Nachfrage das Angebot übersteigt. Und solange sich keine großen Verkäufer finden, geht die Party im DAX weiter. Allerdings werden die Chance-Risiko-Verhältnisse für prozyklische Long-Engagements unattraktiver, sind nur noch etwas für die „aggressivere“ Swng- und Daytader-Fraktion etwas. Über 11.000 Punkte shee ich erste potentielle Kursziele um 11.100 und darüber um 11.400 Punkte:

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX mit Allzeithoch und 11.000 am Freitag, den 13ten - Shorts werden interessanter

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.