Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Dem DAX geht die Puste aus und es schaut in der kommenden Woche ganz nach einer Korrekturbewegung aus. Die 10.550/600er Region steht hierbei im Fokus.

Wie in der Wochenanalyse letzten Freitag herausgestellt (Details: http://bit.ly/1wrSUBh), gibt es besonders aus sentimenttechnischer Sicht Anzeichen, dass es zu einer kurzfristigen Top-Bildung im DAX kommen könnte. Die Short-Positionierung der Retail-Trader an der Euwax in Stuttgart hat sowohl auf 3-Monats-, als auch auf Jahressicht Extremstände erreicht und ist für Rücksetzer anfällig, ergo: Korrekturbewegungen im DAX.

Der DAX hat Schnupfen, unter 10.550 kurzfristig Bettruhe!

Quelle: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/wertpapiere-und-maerkte/euwax-sentiment/

Dadurch, dass die Region um 10.550 / 600 Punkte in den letzten Handelstagen die Aufmerksamkeit des Marktes auf sich gezogen hat, ist nun in diesem Zusammenhang äußerst brisant, dass die Liquidität am Markt stärker austrocknet. Angebotsüberhänge um 10.550 Punkte könnte also schnell größere Ausmaße annehmen und dynamische Korrekturbewegungen auf den Weg bringen, Ziele wären 10.300 und darunter 10.100 Punkte.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wirtschaftsdatentechnisch stechen selbstverständlich am Freitag die US-Arbeitsmarktdaten „Non Farm Payrolls (NFPs)“ heraus (Live-Abdeckung am 06.02.2015 ab 14:15 Uhr auf DailyFX.de unter http://bit.ly/1bEQHvh), wobei ich das Gefühl habe, dass nach der FED-Sitzung am Mittwoch (Details u.a. unter http://bit.ly/1JTdGTz) Impulse Mangelware seien könnten, Grund: die Aussage im FED Statement, man fokussiere sich im bezug auf die Entscheidung von Zinsanhebungen seitens der FED auch auf die global-konjunkturelle Entwicklung, nicht mehr nur ausschließelich auf die der USA.

Der DAX hat Schnupfen, unter 10.550 kurzfristig Bettruhe!

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Fazit:

Auch wenn der Grundmodus im DAX Long ist, sind Long-Engagements besonders ausgehend vom Sentiment-Extrem an der Euwax im DAX mit Vorsicht zu genießen. Bei Bruch der 10.550/600er Region schwingt der kurzfristige Vorteil klar auf die Short-Seite um, prozyklische Long-Trades sollten erst wieder im Bereich um 10.300, eher um 10.050/100 Punkte in Betracht gezogen werden.

Das bedeutet auch, dass der Handel von Breaks der 10.850er Marke mit Vorsicht genossen werden sollte, die CRVs für solche Engagements unattraktiver werden. Wer dies plant dennoch zu handeln, sollte ein aggressiveres Stop-Management in solche Trades einkalkulieren.

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

Der DAX hat Schnupfen, unter 10.550 kurzfristig Bettruhe!