Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Die Spekulationen um ein EZB-QE halten sich hartnäckig am Frankfurter Börsenparkett, der DAX lief zum Wochenstart noch einmal in Richtung der 10.300er Marke.

Weitere Impulse blieben allerdings durch den US-Feiertag „Martin Luther King Day“ Mangelwaare, sowohl auf der Ober-, als auch auf der Unterseite.

Am Dienstag steht die ZEW-Konjunkturerwartung auf der Agenda, doch Impulse ausgehend von diesem dürften wir kaum zu sehen bekommen, alle Augen liegen derzeit auf der EZB und der Aussicht auf ein breitangelegtes Anleiheaufkaufprogramm:

DAX zwischen 10.100 und 10.400 vor der EZB am Donnerstag

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Ausgehend hiervon erwarte ich derzeit einen primär technisch geprägten Handel, mit recht niedriger Volatilität. Sollten wir auf der Unterseite bis Donnerstag einen Bruch der 10.200er Marke zu sehen bekommen, ist mit einem Drop in Richtung der 10.100er Region zu rechnen.

Auf der Oberseite wäre bei einem Lauf über die 10.300er Marke mit einer Squeeze in Richtung des von mir bereits am Freitag thematisierten „Deckels“ um 10.400 Punkte zu rechnen (Details: http://bit.ly/14J4DVa)

DAX Stundenchart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX zwischen 10.100 und 10.400 vor der EZB am Donnerstag