Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX atmet durch, 8.680er Region als Short-Trigger für nächsten Sell Off?

DAX atmet durch, 8.680er Region als Short-Trigger für nächsten Sell Off?

2014-10-17 07:05:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) – Der DAX und die Aktienmärkte im Allgemeinen sind mit Sicherheit kilometerweit davon entfernt, als „beruhigt“ bezeichnet werden zu dürfen. Aber die US-Mäkte schnauften am Donnerstag durch, der VDAX New, das Angstbarometer auf den DAX konnte sich von seinen zeitweisen Höchstständen von über 33 unter die 29er Marke erholen.

Einer der Hauptgründe scheint in den Äußerungen des (nicht stimmberechtigten) FED-Mitglieds James Bullard zu suchen, welcher andeutete, dass die FED eventuell eine Verzögerung beim Ende des Anleiheaufkaufprogramms in Betracht zu ziehen.

Wie bereits in der Analyse des gestrigen Tages meinerseits in Betracht gezogen, könnte sich die nun einsetzende Erholungsrallye an den gloablen Aktienmärkten und der Rückschluss, „es wird schon wieder“ als Trugschluss entpuppen (Details: http://bit.ly/1w8RY7s) und zügiger für erneute Nervosität am Markt sorgen, gesteht die FED hierdurch doch ein, dass es am Markt offenbar ein Problem gibt (oder besser: eine klare Blasenbildung...)

Technisch sehe ich Erholungs-Rallies im Bereich um die Tiefs von Mittwoch um 8.680 Punkte als gecapped an. Sollte es hingegen zu einem Rücklauf über dieses Level kommen, ist gar eine Ausdehnung der Korrektur in Richtung 8.900er Region denkbar.

Wie der gestrige Handelstag un die ersten Handelsstunden der europäischen Märkte gezeigt haben, sollte auch die Option einer erneuten Attacke auf die 8.350er Region, dem aktuellen Jahrestief nicht ausgeschlossen werden, bei einem Bruch droht eine nächste Ausverkaufswelle bis ind en Bereich um 8.100 Punkte.

DAX Stundenchart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Updates zu Trade-Gedanken und Updates zu bestehenden Positionen finden sich im DailyFX-Echtzeitnachrichtenfeed.

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX atmet durch, 8.680er Region als Short-Trigger für nächsten Sell Off?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.