Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Der DAX hat auch am Dienstag seine Erholungsrallye nach dem Mini-Sell Off am vergangenen Freitag fortgesetzt, überwand sogar sein Vorwochenhoch bei 9.320 Punkten.

Doch wie bereits im Morning Meeting heute früh thematisiert (http://bit.ly/16uSq4N) ist hier mit noch lange nichts gewonnen. Die Lage in der Ukraine ist weiter sehr angespannt, jederzeit können neue Hiobsbotschaften über den Ticker laufen und den DAX empfindlich treffen. Insgesamt mutet die Gegenbewegung von Montag und Dienstag schwach an, ist unter relativ dünnen Umsätzen auf den Weg gebracht worden.

Hierin spiegelt sich auch weiter die angeschagene technische Seite wieder, die Region um 9.370 Punkte ist weiter als potentieller Short-Trigger für mittelfristige Engagements im DAX genauer zu beobachten.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wirtschaftsdatentechnisch sind die Inflationszahlen aus den USA wie erwartet veröffentlicht worden, haben ebenfalls wie erwartet (http://bit.ly/XwOEH6) keinerlei Impulse auf den Weg bringen können.

Alle Augen richten sich somit in der zweiten Hälfte der Handelswoche neben den geoploitischen Spannungen besonders in der Ukraine auf das FED Sitzungsprotokoll am Mittwochabend, ganz besonders aber auf jegliche (rhetorische) Überraschungen vom Notenbanker-Treffen in Jackson Hole, Wyoming ab Donnerstag.

DAX überwindet Vorwochenhochs - mit fadem Beigeschmack

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX überwindet Vorwochenhochs - mit fadem Beigeschmack