Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: -0,09 % WTI Öl: -0,22 % Gold: -1,98 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/bNiH0mfo9i
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,81 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 72,20 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Q6jTxFHQcB
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,60 % Dow Jones: -0,63 % Dax 30: -1,17 % CAC 40: -1,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/CaG7ZuuzWJ
  • „Paul, we need to hold that f...n 2.600. Buy the hell out of this market and don’t worry about the money. Talk to Jerome if you need some more.“ #Paultudorjones #SPX https://t.co/REOakG1atl
  • #Stocks https://t.co/GXR5L0ow24
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,80 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 72,17 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/NTajLGpFs8
  • New daily highs? Not. #DAX #SPX #DowJones https://t.co/qsoLaopMBj
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,50 % Silber: 0,57 % Gold: -1,14 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/nkZZzFVhpp
  • Forex Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,18 % 🇬🇧GBP: 0,08 % 🇯🇵JPY: 0,07 % 🇨🇭CHF: -0,65 % 🇦🇺AUD: -0,76 % 🇳🇿NZD: -1,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/ItsQjIVs50
  • Indizes Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 0,34 % S&P 500: 0,33 % Dax 30: -0,22 % CAC 40: -0,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/hmL4dTF5ll
DAX: selbst für die Retail-Trader ist die 10.000er Marke zu verlockend – VORSICHT!

DAX: selbst für die Retail-Trader ist die 10.000er Marke zu verlockend – VORSICHT!

2014-05-30 14:28:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) – Seht den DAX-Tradern in der 23ten Kalenderwoche des Jahres 2014 historisches bevor und macht sich der DAX auf in den Klub der fünfstelligen Indizes aufgenommen zu werden? Eine Frage, die sich viele Marktteilnehmer stellen dürften.

Ausreichend News-Events stehen auf jeden Fall auf der Agenda, im Hauptfokus dürften besonders am Donnerstag die EZB und dam Freitag der US-Arbeitsmarktbericht, die Non Farm Payrolls stehen.

DAX: selbst für die Retail-Trader ist die 10.000er Marke zu verlockend – VORSICHT!

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Besonders die EZB beinhaltet einiges an Volatilitätspotential. Die Spekulationen um geldpolitische Stimuli seitens der EZB, besonders in Form einer Leitzinssenkung, dürften ihren Teil zur Markierung eines neuen Allzeithochs in der vergangenen Handelswoche am Freitag morgen auf 9.971 Punkten beigetragen haben.

Allerdings wird das alleinstehend nicht reichen um den DAX nachhaltig über die 10.000er Marke zu hieven, denn dafür ist der Überraschungseffekt schlicht zu klein. Von 52 von Bloomberg befragten Analysten gehen aktuell 47 von einer Lockerung der Geldpolitik der EZB am kommenden Donnerstag aus. Es hängt also von über diese Zinssenkungen hinausgehende Maßnahmen ab.

Derzeit scheint es in meinen Augen wahrscheinlicher, dass der DAX zwar eine ernsthafte und wohl auch erfolgreiche Attacke auf das 10.000er Level startet, eventuell durch einen entsprechenden Nachfrageüberhang besonders im Bereich der psychologischen „Vierfach-Null“ durch einsetzende Absicherungsgeschäfte in Richtung der 10.100er Marke überspritzen könnte.

Ein anschließender Abverkauf käme allerdings dann nicht überraschend. Bereits unter der Woche hatte ich in diversen Betrachtungen aufgezeigt, warum die Jagd auf die 10.000er Marke auf einem fragilen Fundament steht (direkte Einflüsse unter http://bit.ly/1mfdVeQ und http://bit.ly/1nOHqoL, indirekte Einflüsse unter http://bit.ly/1nzZyo4).

Und auch aus sentimenttechnischer Sicht runzle ich aktuell die Stirn: so zeigt sich normalerweise in einem stark aufwärtsstrebenden Markt, dass besonders Kleinanleger dazu tendieren, dieses Momentum zu faden, sich gegen den entsprechenden Trend stellen. Stattdessen bauen diese seit letzter Woche Freitag kontinuierlich ihre Short-Positionen ab, sind aktuell sogar mehrheitlich Long, zu verlockend und kalr scheint, dass der DAX früher oder später die 10.000er Marke erobern muss.

DAX: selbst für die Retail-Trader ist die 10.000er Marke zu verlockend – VORSICHT!

Quelle: www.euwax.de

In der Vergangenheit sind solche Entwicklungen meist mit scharfen Abverkäufen einhergegangen und auch diesmal würde mich alles andere als ein solcher Kursverlauf sehr überraschen.

Ausgehend von dieser Einschätzung würde ich Squeeze-Bewegungen in den Bereich um 10.100 Punkten eher shorten. Ein klares Setup kann ich derzeit noch nicht formulieren, denn: zum Einen kann ich nicht abschätzen, wie hoch die Volatilität in einem solch markierten neuen All-Time-High-Bereich wäre um ein sinnvolles Stop-Niveau zu formulieren. Zum Anderen würde ich Shorts gegen diese Region von der Dynamik abhängig machen, mit welcher der DAX in diese Gefilde vorstößt, nicht in eine scharfe Aufwärtsbewegung hineinverkaufen.

Denn bei aller Skepsis: bereits John Maynard Keynes erkannte in den 1920er Jahren, dass ein Markt wesentlich länger irrational bleiben kann, als der Trader liquide...

DAX: selbst für die Retail-Trader ist die 10.000er Marke zu verlockend – VORSICHT!

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX: selbst für die Retail-Trader ist die 10.000er Marke zu verlockend – VORSICHT!

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.