Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 0,79 % 🇳🇿NZD: 0,52 % 🇬🇧GBP: 0,46 % 🇪🇺EUR: 0,24 % 🇯🇵JPY: 0,09 % 🇨🇭CHF: 0,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/7WBgsRTZ6G
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,39 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,15 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/fG9w6PkDT8
  • 🇰🇷 Markit Einkaufsmanagerindex Produktion Aktuell: 41.3 Vorher: 41.6 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-06-01
  • In Kürze:🇰🇷 Markit Einkaufsmanagerindex Produktion um 00:30 GMT (15min) Vorher: 41.6 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-06-01
  • 🇰🇷 Exporte YoY Aktuell: -23.7% Erwartet: -22.1% Vorher: -25.1% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-06-01
  • 🇰🇷 Handelsbilanz Aktuell: $0.44B Vorher: $-1.4B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-06-01
  • 🇰🇷 Exporte YoY Aktuell: -23.7% Erwartet: -22.1% Vorher: -24.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-06-01
  • 🇰🇷 Handelsbilanz Aktuell: $0.44B Vorher: $-0.95B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-06-01
  • 🇯🇵 Capital Spending YoY Aktuell: 4.3% Vorher: -3.5% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-05-31
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 0,49 % 🇨🇭CHF: 0,30 % 🇪🇺EUR: 0,25 % 🇳🇿NZD: -0,06 % 🇨🇦CAD: -0,06 % 🇯🇵JPY: -0,15 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/bqX4yTj7mP
DAX: neues Allzeithoch durch erste Panik? Squeeze voraus, aber die Wolken verdunkeln sich...

DAX: neues Allzeithoch durch erste Panik? Squeeze voraus, aber die Wolken verdunkeln sich...

2014-05-26 13:19:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) - Neues Allzeithoch im DAX, der DAX konnte nahezu leichtfüssig ein neues Allzeithoch bei 9.876 Punkten markieren, die 10.000er Marke rückt in greifbare Nähe. Die Chancen allerdings, dass es sich bei einer solchen Bewegung um eine nachhaltige handeln wird, darf angezweifelt werden.

Hierauf deuten in meinen Augen viele Kleinigkeiten hin: so wird bspw. als Haupttreiber für die heutige Bewegung die Europa-Wahl und die Wahl in der Ukraine genannt. Warum sollte der Zugewinn rechtspopulistischer und Euro-kritischer Parteien in Europa positiv für den DAX sein? Warum sollte die Wahl des Milliardärs Viktor Poroschenko bei der Präsidentenwahl in der Ukraine die dortige Lage nachhaltig beruhigen? Die Bewegung im DAX mit diesen Argumenten zu erklären zeigt in meinen Augen vor allem eines: dass solide Argumente auszugehen scheinen, so richtig verstehen tut die Bewegung im deutschen Leitindex kaum noch jemand.

Eher scheint die Jagd auf neue Höchststände von Torschluss-Panik unter den Investoren geprägt zu sein, welche die Party bis zum jetzigen Zeitpunkt verpasst und auch noch mitfeiern wollen. Das Marktumfeld am heutigen Tag ist dafür außerordentlich günstig, die Umsätze durch den US-Feiertag Memorial Day hält sich in Grenzen.

Wer hier allerdings Stärke sieht, der könnte schnell eines besseren belehrt werden.

Außer Frage steht nämlich, dass sich mehr und mehr Groß-Spekulanten vom Börsenparkett zurückziehen. Im Vergleich zur Vorwoche reduzierten die Groß-Spekulanten ihre Long-Positionen um 8,9 Milliarden US-Dollar, setzen nun sogar im großen DAX-Bruder S&P500 verstärkt auf fallende Notierungen.

DAX: neues Allzeithoch durch erste Panik? Squeeze voraus, aber die Wolken verdunkeln sich...

Klar sollte sein: um Aktienpositionen im großen Stil verkaufen zu können, bedarf es seitens dieser Groß-Spekulanten schwacher Hände (=Käufer), die nun panisch auf den Zug aufspringen.

Ergänzt wird das mit einer ersten, signifikanten Reduktion des Fremdkapitaleinsatzes (=Hebel oder Leverage) an der New York Stock Exchange, welcher ebenfalls zeigt, dass die Musik auf der Party, welche die US-Aktienindizes und somit auch den deutschen den DAX in den Klub der fünfstellig-notierenden Aktienindizes treiben könnte, leiser wird.

DAX: neues Allzeithoch durch erste Panik? Squeeze voraus, aber die Wolken verdunkeln sich...

Der Grund für den Rückzug der Groß-Spekulanten wird bei Betrachtung aus diversen anderen Perspektiven klar. So mehren sich die Anzeichen von Stress am Markt, wie eine Grafik der FED aus Cleveland eindrucksvoll zeigt.

DAX: neues Allzeithoch durch erste Panik? Squeeze voraus, aber die Wolken verdunkeln sich...

Hinzu kommen millionenschwere Wetten auf ein unsicherer werdendes Marktumfeld bei Hedge Funds und Groß-Investoren, welches sich auf diesem Weg gegen Kursschwankungen beginnen abzusichern.

Für mich ist vor diesem Hintergrund klar, dass das fünfstellige Intermezzo im DAX sehr kurz ausfallen und anschließend von einer signifikanten Abwärtsbewegung geprägt sein könnte, welche schnell auch nochmal das Jahrestief bei 8.910 Punkten in den Fokus rückt.

Bis es allerdings soweit ist, ist mit einer Fortführung des bullishen Modus bzw. Squeeze im DAX zu rechnen und die Devise sollte lauten „The Trend is Your Friend“.

Eine Fibonacci-Projektion zeigt auf der Oberseite eine erste Zielregion im Bereich um 10.100 Punkten. Rücksetzer in den Bereich 9.800 / 810 Punkte sollten genauer beobachtet werden, könnten als interessanter Long-Einstiegsbereich fungieren.

DAX: neues Allzeithoch durch erste Panik? Squeeze voraus, aber die Wolken verdunkeln sich...

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX: neues Allzeithoch durch erste Panik? Squeeze voraus, aber die Wolken verdunkeln sich...

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.