Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Guys I told u 👇👇👇👇👇 https://t.co/dVBSC6JfLP
  • RT @CHenke_IG: Am heutigen Sonntag gerät der #Bitcoin gehörig unter die Räder. #cryptocurrencies #btcusd #trading @SalahBouhmidi @DavidI…
  • RT @FirstSquawk: U.S. TREASURY TO CHARGE SEVERAL FINANCIAL INSTITUTIONS FOR MONEY LAUNDERING USING CRYPTOCURRENCIES
  • #Bitcoin - Look we are we now... rising wedge is playing out in the moment. 57k is a short term key support. If we break it, we would validate the rising wedge and bearish $btc movements could start. https://t.co/f5ZoSpIjDR
  • #Sunday - Pullback day? The $BTC is still too young for sustainable seasonal analysis but Sunday is historically not as bullish as other days. #Bitcoin #BTC https://t.co/fClO2eE71T
  • $LINK - Formations can tell a lot about future development. Look at the formed double bottom in #LINKUSD - After the neckline was taken over, a new upward wave could be coming up heading to $50. Before that we need a pullback to validate the double bottom aka my #wutang-Formation https://t.co/plN27NVTMR
  • #XLMUSD - I was requested for an analysis for $XLM - #StellarLumens is a perfect e.g. for an intact uptrend higher highs, higher lows guys! $0.46-area is a key support for the uptrend. A break above $0.70 could initiate a new impulse wave direction $1. https://t.co/88AANeksOz
  • $LTC - Look for a pullback in #Litecoin. We are in a trend continuation pattern. The breakout from the ascending triangle activated the price target at $383. RSI is overbought at the moment and indicates upcoming pullback. $LTCUSD https://t.co/A1ueHE6OeY
  • #IOTA - Look on this weekly $IOTA Chart - we are reaching an important long term resistance now. As soon as we reach a very important long-term resistance, the price drops. We need a takeover of this level at $2.81 to start heading to the ATH. https://t.co/dlGvfYMox3
  • $ICX is trending sideways around $2.75 the next range breakout ($2.92) would activate a new price level at $3.85. For this however, more volume must come as in the previous jumps and the RSI must defend the 48.5. #icon #ICXUSD #ICXUSDT #Cryptoart https://t.co/MhUvVtryoq
DAX: volatil ins Wochenende, Kern-Inflation aus der EZ im Fokus

DAX: volatil ins Wochenende, Kern-Inflation aus der EZ im Fokus

Jens Klatt, Marktstratege

(DailyFX.de) –Der DAX versucht weiter sich zu stabilisieren.

Der Hauptfokus liegt weiter auf den Schwellenländer-Währungen. Die Angst vor einem Übergreifen der dort umgehenden Angst starker Abwertungen der türkischen Lira (TRY) oder dem südafrikanischen Rand (ZAR) und Kapitalflüchte aus diesen auf die Aktienmärkte ist weiter akut.

Zwar konnte sich die türkische Lira und der südafrikanische Rand im Laufe des gestrigen Tages ein wenig stabilisieren. Doch bereits die nächste spekulative Attacken von großen Spekulanten auf die türkische Notenbank kann den DAX schnell wieder in Richtung 9.200 Punkten laufen lassen (mehr dazu: „Schicksal der Türkischen Lira weiterhin unsicher - Spekulative Attacke heute morgen“: http://bit.ly/1cuScxC). Und wenn der Markt eins nicht mag, dann ist das aktuell Unsicherheit.

Diese Unsicherheit könnte übrigens auch von anderer Seite heute kommen: während die FED ihren geldpolitischen Kurs am Mittwoch bestätigte, kann die EZB hier schnell der neue Unsicherheitsfaktor werden.

Am Donnerstag lagen die Inflationsdaten aus Deutschland unter der Erwartung von 1,5% für den Monat Januar. Am Freitag stehen die Kern-Inflationsdaten für die Euro-Zone auf der Agenda.

Liegen auch diese unter der Erwartung von 0,9% und bestätigen die deflationäre Tendenz in der Euro-Zone, kann es für den DAX nochmal ungemütlich werden. Zwar erhöhen sich durch eine solche Veröffentlichung die Chancen auf eine geldpolitisch aktiv werdende EZB kommende Woche Donnerstag. Doch sicher kann man sich hier nicht sein. Und das ist es, was der Markt aktuell sucht: Sicherheit.

DAX_volatil_ins_Wochenende_Kern-Inflation_aus_der_EZ_im_Fokus_body_Picture_3.png, DAX: volatil ins Wochenende, Kern-Inflation aus der EZ im Fokus

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Technisch scheint sich die gestern bereits thematisierte bullishe Divergenz im 14er RSI auf 4-Stundenbasis aufzulösen. Nun gilt es allerdings für den DAX die Widerstandsregion (ebenfalls gestern thematisiert und gestern nicht überwindbar) im Bereich zwischen 9.390 / 420 Punkten zu überwinden um darüber dann in den Bereich 9.500 / 530 Punkte vorzustoßen.

Wichtige Level sehe ich im DAX auf der Unterseite weiter im Bereich zwischen 9.200 / 220 Punkten, darunter dann in der Region 8.970 / 9.000 Punkten, dem Bereich um die Dezember-Tiefs.

DAX_volatil_ins_Wochenende_Kern-Inflation_aus_der_EZ_im_Fokus_body_Picture_2.png, DAX: volatil ins Wochenende, Kern-Inflation aus der EZ im Fokus

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX_volatil_ins_Wochenende_Kern-Inflation_aus_der_EZ_im_Fokus_body_Picture_1.png, DAX: volatil ins Wochenende, Kern-Inflation aus der EZ im Fokus

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.