Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇺🇸 USD DOE U.S. Crude Oil Inventories (JAN 17), Aktuell: -405k Erwartet: N/A Vorher: -2549k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-01-23
  • Forex Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,47 % 🇦🇺AUD: 0,07 % 🇳🇿NZD: -0,04 % 🇨🇭CHF: -0,14 % 🇬🇧GBP: -0,27 % 🇪🇺EUR: -0,42 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/JifT0lQB8W
  • Indizes Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,26 % Dow Jones: -0,37 % CAC 40: -0,47 % Dax 30: -0,66 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/BvjsAN7Lkg
  • In Kürze:🇺🇸 USD DOE U.S. Crude Oil Inventories (JAN 17) um 16:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: -2549k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-01-23
  • #bitcoin: Der jüngste Aufstieg wird gegenwärtig bedroht. Charttechnisch versucht der #RSI aktuell Schlimmeres zu verhindern. https://t.co/B2ROOn2H3v @DavidIusow @CHenke_IG @bitcoindealer #BTCUSD #Blockchain https://t.co/wVmdS9qgvW
  • Rohstoffe Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,11 % Silber: -0,44 % WTI Öl: -2,87 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/usxYAJ7t9A
  • 🇺🇸 USD Leading Index (DEC), Aktuell: -0.3% Erwartet: -0.2% Vorher: 0.1% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-01-23
  • 🇪🇺 EUR Verbrauchervertrauen in der Eurozone (JAN A), Aktuell: -8.1 Erwartet: -7.8 Vorher: -8.1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-01-23
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,39 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,76 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/3xo3vvuwCD
  • Rohstoffe Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,31 % Silber: -0,18 % WTI Öl: -3,34 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/qlnwpyGoFE
DAX: volatil ins Wochenende, Kern-Inflation aus der EZ im Fokus

DAX: volatil ins Wochenende, Kern-Inflation aus der EZ im Fokus

2014-01-31 08:00:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) –Der DAX versucht weiter sich zu stabilisieren.

Der Hauptfokus liegt weiter auf den Schwellenländer-Währungen. Die Angst vor einem Übergreifen der dort umgehenden Angst starker Abwertungen der türkischen Lira (TRY) oder dem südafrikanischen Rand (ZAR) und Kapitalflüchte aus diesen auf die Aktienmärkte ist weiter akut.

Zwar konnte sich die türkische Lira und der südafrikanische Rand im Laufe des gestrigen Tages ein wenig stabilisieren. Doch bereits die nächste spekulative Attacken von großen Spekulanten auf die türkische Notenbank kann den DAX schnell wieder in Richtung 9.200 Punkten laufen lassen (mehr dazu: „Schicksal der Türkischen Lira weiterhin unsicher - Spekulative Attacke heute morgen“: http://bit.ly/1cuScxC). Und wenn der Markt eins nicht mag, dann ist das aktuell Unsicherheit.

Diese Unsicherheit könnte übrigens auch von anderer Seite heute kommen: während die FED ihren geldpolitischen Kurs am Mittwoch bestätigte, kann die EZB hier schnell der neue Unsicherheitsfaktor werden.

Am Donnerstag lagen die Inflationsdaten aus Deutschland unter der Erwartung von 1,5% für den Monat Januar. Am Freitag stehen die Kern-Inflationsdaten für die Euro-Zone auf der Agenda.

Liegen auch diese unter der Erwartung von 0,9% und bestätigen die deflationäre Tendenz in der Euro-Zone, kann es für den DAX nochmal ungemütlich werden. Zwar erhöhen sich durch eine solche Veröffentlichung die Chancen auf eine geldpolitisch aktiv werdende EZB kommende Woche Donnerstag. Doch sicher kann man sich hier nicht sein. Und das ist es, was der Markt aktuell sucht: Sicherheit.

DAX_volatil_ins_Wochenende_Kern-Inflation_aus_der_EZ_im_Fokus_body_Picture_3.png, DAX: volatil ins Wochenende, Kern-Inflation aus der EZ im Fokus

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Technisch scheint sich die gestern bereits thematisierte bullishe Divergenz im 14er RSI auf 4-Stundenbasis aufzulösen. Nun gilt es allerdings für den DAX die Widerstandsregion (ebenfalls gestern thematisiert und gestern nicht überwindbar) im Bereich zwischen 9.390 / 420 Punkten zu überwinden um darüber dann in den Bereich 9.500 / 530 Punkte vorzustoßen.

Wichtige Level sehe ich im DAX auf der Unterseite weiter im Bereich zwischen 9.200 / 220 Punkten, darunter dann in der Region 8.970 / 9.000 Punkten, dem Bereich um die Dezember-Tiefs.

DAX_volatil_ins_Wochenende_Kern-Inflation_aus_der_EZ_im_Fokus_body_Picture_2.png, DAX: volatil ins Wochenende, Kern-Inflation aus der EZ im Fokus

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX_volatil_ins_Wochenende_Kern-Inflation_aus_der_EZ_im_Fokus_body_Picture_1.png, DAX: volatil ins Wochenende, Kern-Inflation aus der EZ im Fokus

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.