Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) –Nachdem der deutsche Leitindex am Freitag fast 3% verlor, ist die kurze Erholungs-Rally am Montag morgen vor Eröffnung des Kassa-Marktes um 9 Uhr in Frage zu stellen, weiteres Abwärtspotential in Richtung der 9.000er Region ist weiter gegeben.

Der starke Sell Off durch eine aufkeimende Risiko-Aversion der Marktteilnehmer am Freitag, welche nicht nur die Emerging Markets Währungen heimsuchte, sondern sich auch auf die Aktienmärkte ausdehnte, erwischte besonders den „Outperformer“ der letzten Wochen, den DAX. Wie bereits unter der letzten Woche geschrieben blieb es abzuwarten, wieviel relative Stärke tatsächlich hinter dem Impuls in Richtung der 9.800er Region des deutschen Leitindex steckte („DAX: wie viel relative Stärke im Vergleich zum Dow und SPX?“: http://bit.ly/1gg3mKh)

Und tatsächlich stand diese All-Time-High-Jagd im deutschen Leitindex im Vergleich zu den US-Märkten auf einem sehr fragilen Fundament.

Der DAX hat zum Wochenstart infolge eines sehr dünnen Wirtschaftsdatenkalenders und des durch Donnerstag / Freitag ein wenig überverkauften Modus das Potential für eine Gegenbewegung hat, hierauf deutet bereits vorbörsliche Eröffnung mit der Gegenbewegung in Richtung des 9.400er Niveaus hin.

Doch die Nachhaltigkeit solcher Rallies sollte in Frage gestellt werden. Selbst Gegenbewegungen kurz über das 9.500er Level wären nicht überzubewerten, entspräche dies ausgehend vom Vorwochenhoch zum –tief nur einer 38,2%-Korrektur, einem sogenannten Mini-Retracement.

Auf der Kehrseite: auch von einer Trendumkehr würde ich auf 4-Stundenbasis nicht sprechen wollen, der Schluss unterhalb des 9.365er Levels bleibt bis zu einer Ausbildung fallender Hochs und Tiefs zunächst nur ein „Unterbrecher-Tief“.

Kommt es infolge eines fortschreitenden Risk-Offs nach Donnerstag und Freitag zu Anschlussverkäufen und attackiert der deutsche Leitindex nach dem kurzen Stint in Richtung des 9.400er Levels,nochmal die Region um 9.330 Punkte, findet sich auf der Unterseite in der Region zwischen 9.200 / 220 Punkten eine nächstes signifikanteres Unterstützungsniveau.

DAX_nach_Sell_Off_unters_Jahrestief_nun_mit_Mini-Erholungs-Rallye_body_Picture_2.png, DAX: nach Sell Off unters Jahrestief nun mit Mini-Erholungs-Rallye?

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Mein Plan für den heutigen Tag:

Nachdem ich die Short-Bewegung in der letzten Woche aggressiv Short getradet habe und ich mir eine Gegenbwegung zum Wochenstart vorstellen könnte, würde ich, ausgehend vom aktuellen Short-Modus den DAX (mit kleiner Positionsgröße) versuchen Re-Tests der Tiefs von Freitag und eine Stabilisierung dort mit Ziel Bereich 9.380 / 400 Punkten Intraday Long zu traden. (Updates im Echtzeitnachrichten-Feed ab 08:45 Uhr auf DailyFX.de: http://bit.ly/1bbm1iw).

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX_nach_Sell_Off_unters_Jahrestief_nun_mit_Mini-Erholungs-Rallye_body_Picture_1.png, DAX: nach Sell Off unters Jahrestief nun mit Mini-Erholungs-Rallye?

mailto:instructor@dailyfx.com