Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Question: #DAX Futs overnight positive, but Asian stocks are red. Makes that sense? What implications? OPEX related?
  • Cash close .429 #DAX $DAX #DAX30 https://t.co/0N9vaSLPlp
  • Good Morning. #DAX Future well positive overnight and is testing .500 premarket. It’s OPEX Friday so be not surprised by such movements. Most Dax #traders are familiar with that I guess :). China Data came out slightly better than expected. https://t.co/2uTai7B0bG
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,00 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 79,59 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/2dLsIUr5hp
  • Forex Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,11 % 🇦🇺AUD: -0,02 % 🇯🇵JPY: -0,03 % 🇨🇭CHF: -0,05 % 🇬🇧GBP: -0,06 % 🇨🇦CAD: -0,07 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/KAc7KsvaIG
  • Indizes Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,45 % CAC 40: 0,26 % Dow Jones: 0,07 % S&P 500: 0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/qe59Q8wLIy
  • 🇯🇵 JPY Index Dienstleistungssektor (im Vergleich zum Vormonat) (NOV), Aktuell: 1.3% Erwartet: 1.0% Vorher: -5.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-01-17
  • In Kürze:🇯🇵 JPY Index Dienstleistungssektor (im Vergleich zum Vormonat) (NOV) um 04:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 1.0% Vorher: -4.6% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-01-17
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,37 % Gold: 0,08 % WTI Öl: 0,05 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/st1abvUgM6
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,11 % 🇪🇺EUR: -0,00 % 🇯🇵JPY: -0,03 % 🇨🇭CHF: -0,05 % 🇨🇦CAD: -0,06 % 🇦🇺AUD: -0,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/lXV3tQJZEX
DAX: Chinas Kreditmärkte mit weiterem bearishen Potential für den deutschen Leitindex, Jahrestief um 9.365 im Visier

DAX: Chinas Kreditmärkte mit weiterem bearishen Potential für den deutschen Leitindex, Jahrestief um 9.365 im Visier

2014-01-24 15:01:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) – Ausgehend von meiner DAX-Wochenanalyse von vor genau einer Woche „DAX: Sentiment-Extrem mit neuem Allzeithoch mit kurzfristigen Korrekturpotential in kommender Woche“ (http://bit.ly/1dXdAbj), überraschte mich der satte Abverkauf ab Donnerstag im deutschen Leitindex nicht. Doch der dahinter stehende Grund ist besorgniserregend.

Wie bereits in diversen Morning Meetings der letzten Woche thematisiert, ist die Aufwärtsstruktur im DAX auf 4-Stundenbasis solange intakt, wie kein nachhaltiger Bruch des aktuellen Jahrestiefs bei 9.365 Punkten erfolgt.

Doch aus fundamentaler Sicht ziehen dunkle Wolken auf. Bereits Ende November fing ich in meinem Artikel „DAX schließt achte Woche in Folge im Plus, längster Run seit 1998“ (http://bit.ly/1ikX7FD) ein, dass eine Reduktion der Anleiheaufkäufe seitens der FED („Taper“) kaum eine negative Auswirkung auf den DAX haben dürften infolge einer Liquiditätsverknappung.

Die Argumentation, dass es sich aktuell um Spekulationen bzgl. weiterer Reduktionen seitens der FED kommenden Mittwoch handelt, ist in meinen Augen unzureichend, wenn sie überhaupt eine Rolle spielt:

DAX_Chinas_Kreditmaerkte_mit_weiterem_bearishen_Potential_fuer_den_deutschen_Leitindex_Jahrestief_um_9365_body_Picture_3.png, DAX: Chinas Kreditmärkte mit weiterem bearishen Potential für den deutschen Leitindex, Jahrestief um 9.365 im Visier

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Nein, wie im Artikel bereits eingefangen handelt es sich um einen möglichen, bevorstehenden Schock an den chinesischen Kreditmärkten, welcher den Markt aktuell verunsichert.

So erreichten Kreditausfallversicherungen (Credit Default Swaps) auf chinesische Staatsanleihen den höchsten Stand seit Juli 2013, Tendenz weiter steigend. Dies resultierte aus Gerüchten, welche ein möglichess, bevorstehendes Downgrading der Bonität Chinas beinhalteten, begünstigt auch durch die sich weiter abkühlende chinesische Wirtschaft (http://bit.ly/1itKdVo)

Sollte ich mit dieser Einschätzung richtig liegen, so besteht in Aussicht auf eine Reduktion des Fremdkapitaleinsatzes an der NYSE, welcher weiterhin auf historischen Höchsständen notiert, weiteres Verkaufspotential. Die kurzfristige Aufwärtstrendlinie wurde bereits gebrochen und aktiviert somit weiteres Abwärtspotential in Richtung Jahrestief um 9.365 Punkte.

Dort verläuft bei Erreichen zudem die übergeordnete Aufwärtstrendlinie im deutschen Leitindex (durchgezogene schwarze Linie), deren Unterschreiten einen Test der 9.000er Marke sehr wahrscheinlich werden lassen dürfte.

DAX_Chinas_Kreditmaerkte_mit_weiterem_bearishen_Potential_fuer_den_deutschen_Leitindex_Jahrestief_um_9365_body_Picture_2.png, DAX: Chinas Kreditmärkte mit weiterem bearishen Potential für den deutschen Leitindex, Jahrestief um 9.365 im Visier

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Ausgehend von dieser sich nun auch charttechnisch eintrübenden Lage, würde ich kurze Erholungs-Rallies im DAX, welche im Bereich um 9.600 Punkte gecapped sein sollten, eher verkaufen mit der Intention einen baldigen Test des aktuellen Jahrestiefs um 9.365 Punkte zu sehen zu bekommen.

Der Ausblick für die kommenden Woche ist somit für mich im DAX bearish.

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX_Chinas_Kreditmaerkte_mit_weiterem_bearishen_Potential_fuer_den_deutschen_Leitindex_Jahrestief_um_9365_body_Picture_1.png, DAX: Chinas Kreditmärkte mit weiterem bearishen Potential für den deutschen Leitindex, Jahrestief um 9.365 im Visier

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.