Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) –Die Anzeichen für eine kurzfristige Korrektur im DAX sind weiter vorhanden, im Hauptfokus steht während der europäischen Handelssitzung am Dienstag die Veröffentlichung der ZEW-Konjunkturerwartung um 11 Uhr.

DAX_9.700er_Level_weiter_im_Fokus_zudem_ZEW_um_11_Uhr__body_Picture_3.png, DAX: 9.700er Level weiter im Fokus, zudem ZEW um 11 Uhr

Insgesamt bleibt festzuhalten, dass, nachdem die US-amerikanischen Investmentbank Goldman Sachs die Erwartungen der Marktteilnehmer bereits enttäuscht hat, auch die Deutsche Bank im vierten Quartal 2013 unter die Räder kam und einen Vorsteuerverlust von 1,2 Milliarden Euro auswies.

Sollten die Daten zur ZEW-Konjunkturerwartung enttäuschen, dann würde die 9.700er Marke wohl realistisch in Bedrängnis kommen. Mit Unterschreiten des gestrigen Tagestiefs um 9.670 Punkte würde eine Beschleunigung der Korrekturbewegungen in den Bereich um 9.600 Punkten eine ernstzunehemnde Option.

Aus technischer Sicht ist die bearishe Divergenz im 14er RSI auf 4-Stundenbasis und deren Entfaltung weiter ein Thema, welche das Korrekturszenario in die Region 9.600 Punkte unterstützt.

Auf der Oberseite stehen die 9.750 und 9.790er Marke im Fokus.

DAX_9.700er_Level_weiter_im_Fokus_zudem_ZEW_um_11_Uhr__body_Picture_2.png, DAX: 9.700er Level weiter im Fokus, zudem ZEW um 11 Uhr

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Mein Plan für den heutigen Tag:

Zum Status Quo würde ich weiter versuchen Korrekturen auf den untergeordneten Zeitebenen (präferiert im 5-Minuten-Modus) in Richtung der 9.600er Region Short zu traden. Grundvoraussetzung hierfür sind attraktive CRVs, welche ich an der Eröffnungsrange in der Zeitspanne zwischen 8 und 9 Uhr orientieren werden (Updates im Echtzeitnachrichten-Feed ab 08:45 Uhr auf DailyFX.de: http://bit.ly/1bbm1iw).

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX_9.700er_Level_weiter_im_Fokus_zudem_ZEW_um_11_Uhr__body_Picture_1.png, DAX: 9.700er Level weiter im Fokus, zudem ZEW um 11 Uhr