Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) –Nach den schwachen US-Arbeitsmarktdaten am Freitag und der volatilen, aber keine neuen Erkenntnisse beinhaltenden Action im DAX, gilt es die Situation im deutschen Leitindex für heute neu einzuschätzen.

Wie erwartet reagierte der DAX am Freitag auf die schlechten Arbeitsmarktdaten aus den USA negativ, doch statt zu einer ernsthaften Attacke, kam es unter dünnen Umsätzen zum Freitagabend zu einem Rücklauf und Schluss über 9.500 Punkten.

Am Montag stehen keinerlei Veröffentlichungen aus wirtschaftsdatentechnischer Sicht an. Es ist somit mit einem primär technischen Handel zu rechnen und mit einer weiteren „Verabeitung“ der freitäglichen Ereignisse.

Im Hauptfokus hier werden auf der Oberseite die Region um das Vorwochenhoch um 9.550 Punkte liegen, auf der Unterseite der Bereich 9.440 / 450 Punkte, darunter die Region um 9.400 Punkte.

Insgesamt würde ich den Vorteil im DAX vor dem Hintergrund der weiterhin niedrigen Volatilität zum Wochenstart auf der Long-Seite suchen, sehe eine realistische Chance eines Tests der Region um 9.550 Punkte, der Region um das Vorwochenhoch. Doch sollte ein Bruch ausbleiben, so würde ich nach Short-Trades mit guten CRVs Ausschau halten, da sich dann die Bären noch einmal durchsetzen und eine Attacke auf die Region um 9.200 Punkte initiieren könnten.

Für eine detailliertere Einschätzung für die kommenden Tagen schaue man in meine Wochenanalyse „DAX: zunächst gefangen im Niemandsland, doch wenn die Vola zurückkommt...

DAX_9.550_nach_oben_9.450_nach_unten_zum_Wochenstart_im_Fokus_body_Picture_2.png, DAX: 9.550 nach oben, 9.450 nach unten zum Wochenstart im Fokus

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX_9.550_nach_oben_9.450_nach_unten_zum_Wochenstart_im_Fokus_body_Picture_1.png, DAX: 9.550 nach oben, 9.450 nach unten zum Wochenstart im Fokus