Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Der DAX ist aktuell gefangen in einer Trading-Range zwischen 9.550 Punkten nach oben und 9.365 / 400 Punkten nach unten.

Und genau das sind die Niveaus, welche in deer kommenden Woche eine wesentliche Rolle spielen werden. Zu befürchten ist, dass die kommende Woche primär aus technischer Sicht getrieben sein wird, solide fundamentale Katalysatoren finden sich im Wirtschaftsdatenkalender nicht:

DAX_zunaechst_gefangen_im_Niemandsland_doch_wenn_die_Vola_zurueckkommt_body_Picture_5.png, DAX: zunächst gefangen im Niemandsland, doch wenn die Vola zurückkommt...

Insgesamt befürchte ich, dass ide kommende Woche verhältnismäßig unspektakulär verlaufen könnte, die letzten Daten zur Volatilität im stark positiv zum DAX korrelierten SPX bzw. negativ korrelierten VIX sind erneut in die Region historischer Tiefststände gefallen:

DAX_zunaechst_gefangen_im_Niemandsland_doch_wenn_die_Vola_zurueckkommt_body_Picture_4.png, DAX: zunächst gefangen im Niemandsland, doch wenn die Vola zurückkommt...

Quelle: http://www.bloomberg.com/quote/VIX:IND/chart

Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass die Schwankungen im DAX in der kommenden Woche niedrig bleiben dürften, die Tendenz wäre eher aufwärts gerichtet zu erwarten, das Überwinden der 9.550er Marke ebnete den Weg in Richtung Allzeit- und Jahreshoch um 9.626 Punkten.

Doch ganz gebe ich meine Einschätzung und Erwartung, dass der deutsche Leitindex in Richtung der 9.200er Region korrigiert und somit zu einem Test der übergeordneten unteren Aufwärtstrendkanalbegrenzung ansetzt noch nicht auf.

Solch niedrige Volatilität-Readings sind dafür prädestiniert über kurz oder lang einen Uptick zu fabrizieren oder anders: die Nervosität der Marktteilnehmer sollte zurückkommen, sobald der DAX Action auf der Unterseite generiert. Und diese Action wäre zu erwarten, kommt es zu einem Bruch des aktuellen Jahrestiefs bei 9.365 Punkten. In Verbindung mit den aktuell niedirgen Volumina am Markt müsste hierfür nicht allzu viel Aufwand betrieben werden...

Die Aufzeichnungen zum durchschnittlichen Handelsvolumen im SPX zeigen z.B., dass die Umsätze zum Jahresanfang im Vergleich zu den vergangenen zehn Jahren sehr niedrig sind:

DAX_zunaechst_gefangen_im_Niemandsland_doch_wenn_die_Vola_zurueckkommt_body_Picture_3.png, DAX: zunächst gefangen im Niemandsland, doch wenn die Vola zurückkommt...

In diesem Zusammenhang bin ich für den DAX für die kommende Woche wie folgt aufgestellt:

Bullish mit erstem Ziel 9.626 bei Break der 9.550 und bearish mit Break der 9.365, Ziel dann 9.200 / 230 Punkte.

DAX_zunaechst_gefangen_im_Niemandsland_doch_wenn_die_Vola_zurueckkommt_body_Picture_2.png, DAX: zunächst gefangen im Niemandsland, doch wenn die Vola zurückkommt...

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX_zunaechst_gefangen_im_Niemandsland_doch_wenn_die_Vola_zurueckkommt_body_Picture_1.png, DAX: zunächst gefangen im Niemandsland, doch wenn die Vola zurückkommt...