Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Bereits der erste Handelstag der ersten vollständigen Hnadelswoche 2014 hält einiges an spannenden Konjunkturdaten bereit.

So stehen neben diversen Einkaufsmanagerindizes aus Deutschland und der Euro-Zone zudem der US-ISM des nicht-verarbeitenden Gewerbes auf der Agenda.

DAX_die_erste_Handelswoche_2014_startet_da_wo_die_letzte_2013_endete_body_Picture_3.png, DAX: die erste Handelswoche 2014 startet da, wo die letzte 2013 endete...

Ich gehe allerdings davon aus, dass der Haupttreiber für den DAX zum Wochenstart rein technischer Natur sein dürfte. Der bearishe Verlauf am Donnerstag, dem ersten Handelstag des Jahres 2014 hatte meiner Meinung eine Art „reinigen“ Charakter.

Der Rücklauf von 9.626 Punkten im Tief bis 9.365 Punkten stellte für mich kaum eine Überraschung dar. So schien es sich bei dem Impuls über die 9.600er Marke zum Jahresauftakt initiiert bereits in den letzten, sehr illliquiden Handelstagen 2013, um eine satte Squeeze-Bewegung zu handeln, welche nicht nachhaltig war. Was diese These unterstützt ist die Tatsache, dass der Schlusskurs am 20.12., dem letzten Handelstag der letzten vollständigen Hnadelswoche 2013 bei 9.393 Punkten lag.

Wenn man so will, startet die erste vollständige Handelswoche 2014 (ungefähr) da, wo die letzte vollständige Handelswoche 2013 endete (den Rücklauf über die 9.400er Marke am Freitag will ich an dieser Stelle mal recht großzügig ignorieren...:))

Am heutigen Tag liegt der Hauptfokus im DAX auf der Oberseite zwischen 9.450 / 470 Punkten. Ein Überwinden dieses Widerstandbereichs ebnet Potential in die Region zwischen 9.510 / 530 Punkten.

Auf der Unterseite ist das „Vorwochentief“ (aufgrund der verkürzten Handelswoche die Gänsefüßchen...) bei 9.365 Punkten als relevant herauszustellen. Der Bruch der 9.350er Marke ebnet den Weg in den Bereich um 9.230 Punkten (neben einer markttechnischen Betrachtung lassen sich diese Level auch mit Fibonacci-Leveln ausgehend vom Impuls „Dezember-Tief – Januar-Hoch“ einfangen).

DAX_die_erste_Handelswoche_2014_startet_da_wo_die_letzte_2013_endete_body_Picture_2.png, DAX: die erste Handelswoche 2014 startet da, wo die letzte 2013 endete...

Insgesamt sehe ich persönlich den Vorteil für den DAX heute eher auf der Short-Seite, würde versuchen Breaks der 9.365 mit guten CRVs zu antizipieren und einen Lauf in Richtung der Region um 9.230 zu traden.

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX_die_erste_Handelswoche_2014_startet_da_wo_die_letzte_2013_endete_body_Picture_1.png, DAX: die erste Handelswoche 2014 startet da, wo die letzte 2013 endete...