Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Wie bereits im Morning Meeting angesprochen, scheint der DAX, trotz aller Nervosität im Bezug auf die Situation in Zypern und die Euro-Zone insgesamt, recht stabil.

Zwar haben die Bullen aktuell ein wenig Mühe die 8.000er Marke zu halten (Stand: 19.03.2013, 14 Uhr), aber ich schätze die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Attacke auf das derzeitige Jahreshoch bei 8.077 Punkten bzw. darüber auf das All Time High höher ein, als ein Bruch der Aufwärtstrendkanals (blau) nach unten.

Allerdings gilt es aktuell Vorsicht walten zu lassen. Erst ein tatsächlicher Bruch der 8.077er Marke switcht den Modus wieder deutlich in Richtung Long und macht den Weg in Richtung 8.132, darüber gar in die Region zwischen 8.200 / 30 Punkten frei. Bis dahin ist die immer noch sehr niedirge Volatilität (der VDAX New notiert im Bereich um 15, sprich die erwartete Volatilität der kommenden 30 Tage liegt bei 15% p.a. und somit in der Region seiner All Time Lows ) einen Blick wert. Die Situation in Zypern beinhaltet das Potential die Volatilität anziehen zu lassen und als Art Ventil zu fungieren.

Aufgrund der negativen Korrelation des DAX zum VDAX New bleibt somit auch das Risiko einer stärkeren Korrekturbewegung bestehen. Ein Bruch des Abwärtstrendkanals nach unten hält Potential in Richtung der Region um 7.630 Punkte und darunter gar in Richtung des derzeitigen Jahrestiefs um 7.536 Punkte bereit.

Wichtige Marken (20.03.2013):

Support: 7.630 | 7.770 | 7.870

Resist: 8.230 / 200 | 8.132 | 8.077

Eine DailyFX-Neuerung, unser Echtzeitnachrichten-Feed: https://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/, speziell zum DAX in unseremDAX Talk.

VDAX_New_weiter_auf_historisch_niedrigsten_Staenden_DAX_eher_Long__body_dax4.jpg, VDAX New weiter auf historisch niedrigsten Ständen, DAX eher Long