Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Das Bild im deutschen Leitindex stellt sich unverändert dar, was vor dem Hintergrund des großen Verfalls am Freitag (Hexen-Sabbat) und der Vielzahl an geschriebenen Calls auf der 8.000er Marke keine große Überraschung darstellt.

Wie ich im Morning Meeting bereits sagte lässt sich die Situation wie folgt zusammenfassen "Rauf kann der DAX nicht, runter will er nicht". Dennoch habe ich für das geplante Live-Trading der Markteröffnung am Donnerstagmorgen bereits ein Setup auf der Agenda: hiernach könnte ich mir einen Rücklauf in Richtung des Ausbruchniveaus von vergangener Woche zwischen 7.870 / 80 Punkten vorstellen, wo sich dann ein solides Unterstützungsregion findet.

Für Swing-Trader ist dieser Bereich wiederum für die Long-Seite interessant. Das vorstellbare Szenario findet sich in schwarz. In diesem Zusammenhang stelle ich mir aktuell nämlich folgende Frage: die Marktteilnehmer, die massiv Calls auf die 8.000er Marke geschrieben haben und infolgedessen nun strategisch Short-Positionen im FDAX aufbauen, müssen bzw. werden diese ja vermutlich nach dem großen Verfall am Freitag wieder auflösen. Hierzu wäre die logische Konsequenz aber der Aufbau von Long-Positionen (der Gegenposition zu einer Short-Position).

Es scheint, als wenn der aktuell durchwachsene Handel im deutschen Leitindex einiges an Spannung für die kommenden Tagen bereithält.

Wichtige Marken (14.03.2013):

Support: 7.870 / 80

Resist: 8.132 | 8.050 / 00

Eine DailyFX-Neuerung, unser Echtzeitnachrichten-Feed: https://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/, speziell zum DAX in unserem DAX Talk.

Rauf_kann_der_DAX_nicht_runter_will_er_nicht_body_dax4.jpg, Rauf kann der DAX nicht, runter will er nicht