Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Fast schon mit Ansage ist der DAX aus seiner Trading-Range nach oben ausgebrochen und hat im frühen europäischen Handel Kurs auf die Region um 8.000 Punkte genommen. Mit Schreiben dieser Analyse (Stand: 06.03.2013, 15 Uhr) hat der DAX sein Hoch bei 7.977 Punkten markiert.

Der Grundmodus ist charttechnisch nun klar als bullish zu klassifizieren, doch welche Kursziele sind auf der Oberseite anzuvisieren? Eine recht rudimentäre Möglichkeit besteht darin die Trading Range zwischen 7.536 und 7.872 Punkten nach oben aufzuklappen. Das projizierte Kursziel (schwarz) liegt im Bereich zwischen 8.200 / 30 Punkten. Untermauert wird diese rudimentäre Herangehensweise durch einen interessanten und ausgeklügelten Elliott-Wellen-Count eines Community-Mitglieds in unserer deutschen DailyFX-Community, der in diesem Bereich zwischen 8.200 / 30 Punkten den Abschluss einer Welle C eines übergeordneten Korrekturmusters sieht.

Aber bei all der bullishen Grundstimmung treten auch immer mehr Skeptiker auf den Plan und heben den Zeigefinger: zum Einen ist dort das extrem einseitige Retail-Sentiment, eingefangen in FXCMs SSI. Im SPX500, der sehr stark positiv um deutschen Leitindex korreliert ist, kommen aktuell auf jeden Retail-Trader der Long psoitioniert ist rund 11, die Short positioniert sind. Die Auflösung solch extrem einseitiger Sentiments beinhaltet ein erhebliches Korrekturpotential.

Ein weiterer Sentiment-(Kontra-)Indikator ist die gute alte Bild-Zeitung. In der Vergangenheit stand der Aktienmarkt vor einem signifikanten Top, wenn dieser es in die Boulevard-Schlagzeilen geschafft hat, so wie heute am 06.03.2013 infolge der Markierung eines neuen All Time Highs im Dow Jones gestern. Das Timen solcher Korrekturbewegungen bzw. signifikanter Tops ist ungemein schwer und nahezu unmöglich. Allerdings würde ich meine bullishe Grundhaltung aktuell eher in den unteren Zeitebenen und sehr kurzfristig orientiert handeln und von mittel- bis langfristigen Long-Engagements Abstand nehmen.

Wichtige Marken (07.03.2013):

Support: 7.860 / 70

Resist: 8.230 / 200 | 8.132 | 8.000

Eine DailyFX-Neuerung, unser Echtzeitnachrichten-Feed: https://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/, speziell zum DAX in unseremDAX Talk.

DAX_Strong_bullish_und_dennoch_erhebt_sich_der_warnende_Zeigefinger_body_dax4.jpg, DAX Strong bullish und dennoch erhebt sich der warnende Zeigefinger